Stolberg: Kein Geld für zeitgemäße Fahrgast-Infos

Stolberg: Kein Geld für zeitgemäße Fahrgast-Infos

Geht es nach dem Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR) werden die Stolberger noch bis mindestens 2019 Buskunden zweiter Klasse bleiben.

Zumindest sieht sich der NVR vorher nicht in der Lage, der Kupferstadt einen Zuschuss zum Aufbau von zeitgemäßen Dynamischen Fahrgast-Informationsanlagen (DFI) zu versprechen.

Das Budget, mit dem der NVR solche Fahrtzeit-Informationen in Echtzeit bezuschusst, sei bis 2019 jedenfalls ausgeschöpft, berichtete Beigeordneter Tobias Röhm von der Antwort des Zweckverbandes auf den Stolberger Zuschussantrag.

Sechs Haltestellen in der intensiv durch Bus und Bahn angebundenen Innenstadt wollte die Kupferstadt mit DFI ausstatten. Die Kosten dafür wurden auf 265.000 Euro geschätzt.

(-jül-)
Mehr von Aachener Zeitung