Stolberg: Junge Talente zeigen ihr Können beim Schauturnen des Turnerbunds Breinig

Stolberg : Junge Talente zeigen ihr Können beim Schauturnen des Turnerbunds Breinig

Aufgeregt trippelten alle kleinen Turner des Turnerbunds 1893 Breinig (TB Breinig) bereits vor dem großen Schauturnen in der Mehrzweckhalle Breinig umher: „Unsere Kinder können es gar nicht abwarten, ihr Können zu präsentieren“, erzählt Katharina Meier, Pressewartin des TB Breinig, lachend.

Am Wochenende feierte der TB Breinig sein 125-jähriges Bestehen mit einem besonderen Schauturnen. Zum ersten Mal zeigten nicht nur die Vereinsmitglieder akrobatische Kunststücke, sondern auch zwei Gastgruppen: Die Polizeisportgruppe Landesturnriege der Polizei NRW und die Einradgruppe „ReSas Hot Wheels“ des Weidener Turnvereins 1869 trugen zum Programm des TB Breinig bei.

Um Körperkontrolle und Gleichgewichtssinn ging es bei den Turnerinnen im Alter vom ersten bis dritten Schuljahr. Foto: Merve Polat

Die „ReSas Hot Wheels“ traten mit selbstgenähten Kostümen auf und erzählten eine Geschichte der vier Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft, von denen jeder das wichtigste Element sein will, aber keiner es ohne den anderen schafft. Die Einradgruppe schwang sich dabei zu akrobatischen Höchstleistungen hinauf und präsentierte beispielsweise zwei Sportbegeisterte gleichzeitig auf nur einem Einrad.

Die Mädchen im Alter von vier bis sechs Jahren des TB Breinig begeisterten das zahlreich erschienene Publikum mit einem Parcours: Im Gleichgewicht zu halten, die Bodenrolle vollführen und das Bockspringen zu meistern, waren die kleinen Turnerinnen ganz groß.

Derweil führten die Moderatoren, Bettina Ruprecht und Wolfgang Emonds, das Publikum mit Anekdoten und Sporteinlagen durch den Nachmittag. Ausruhen durften sich die Zuschauer dabei nicht: Einige von ihnen wurden während der kleinen Umbaupausen nach vorne geholt, um eine Runde Alltagssport vorzuführen.

850 Mitglieder

Während einer weiteren Umbaupause blickte Wolfgang Emonds, ehemaliges langjähriges Mitglied des TB Breinig, auf die Vergangenheit zurück: Unterlagen vor dem Zweiten Weltkrieg gebe es zwar nicht über die Geschichte des Turnerbundes, aber, so Emonds weiter, der TB Breinig habe damals seine Anfänge in einer Lkw-Garage mit provisorischen Geräten gefunden. In einer Lkw-Garage müssen die Mädchen im Alter vom ersten bis dritten Schuljahr ihre turnerischen Darbietungen nicht mehr einstudieren: In der Mehrzweckhalle Breinig präsentierten sie spielerisch und mit Spaß den Breitensport, und auch die Mädchen im Alter ab dem dritten Schuljahr zeigten ihr Können.

„Circa 850 Mitglieder zählt unser Verein“, erzählte Verena Beckers, erste Vereinsvorsitzende, bei ihrer Begrüßungsrede stolz. Zu den circa 850 Vereinsmitgliedern gehören auch die Jungen im Alter von vier bis sechs Jahren und im Alter von sechs bis neun Jahre, die beim Schauturnen des TB Breinig ebenfalls spielerisch Koordinations- und Gleichgewichtsübungen darboten.

„Die Talente aus diesen Mädchen- und Jungengruppen kommen in unsere Fördergruppen und dürfen zu Wettkämpfen fahren“, erklärte Meier im Vorfeld. Einen Geschmack darauf, was Sportbegeisterte im TB Breinig erreichen können, gaben die Förderturngruppen der Mädchen und Jungen, bei denen alle Altersklassen vertreten sind: Unter dem Motto „König der Löwen“ präsentierten die Mädchen der Förderturngruppe schwindelerregende Salti, Überschläge und Flickflacks.

Zu den Präsentierenden gesellten sich auch drei Eltern-Kind-Gruppen, die, sobald das Kind laufen kann, spielerisch mit Bällen, Schwungtüchern und Bobby-Cars an das Turnen herangeführt werden, die Kraft-Ausdauer-Gruppe der Erwachsenen, die mit Eigengewicht trainiert und die Rhönradturner.

(mepo)
Mehr von Aachener Zeitung