Stolberg: Ioannidis schmeißt das Handtuch

Stolberg: Ioannidis schmeißt das Handtuch

Die Mannschaft steht vor dem Gewinn der Meisterschaft, und der Trainer kündigt just in dieser Phase seinen Abschied an: Was in Wolfsburg in der vergangenen Woche für Schlagzeilen sorgte, spielt sich jetzt auch beim VfL Vichttal ab.

Dort schmeißt Erfolgstrainer Christian Ioannidis das Handtuch - ebenfalls wie sein prominenter Kollege Felix Magath zum Saisonende.

„Das ist keine Entscheidung des Vorstandes, sondern mein eigener Wunsch”, betonte der Coach des Kreisliga-A-Tabellenführers am Dienstag gegenüber unserer Zeitung. Vier Jahre dauerte die Zusammenarbeit, bei der es stetig aufwärts ging und die mit dem Aufstieg in die Bezirksliga gekrönt werden soll.

Warum er ausgerechnet in dieser Phase einen Schlussstrich ziehen will und das vor den entscheidenden Spielen gegen die direkten Konkurrenten kommuniziert, ließ Ioannidis offen. Nur so viel merkte er zu den Gründen seiner Entscheidung an: „Ich möchte mal etwas Abstand zum Fußball gewinnen und eine Pause einlegen.”

Nicht nur auf der Trainerbank wird sich bei dem Fusionsverein im Sommer - unabhängig von der Klassenzugehörigkeit - etwas ändern; auch der Kader wird ein neues Gesicht erhalten. Nach derzeitigem Stand verlassen mindestens acht Spieler den VfL Vichttal. Dazu gehören nach Angaben des scheidenden Trainers in erster Linie die Studenten innerhalb der Mannschaft.

Mehr von Aachener Zeitung