1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg: Investitionen warten auf das Grundgesetz

Stolberg : Investitionen warten auf das Grundgesetz

„Alle warten auf die Änderung des Grundgesetzes”, sagt Bürgermeister Ferdi Gatzweiler mit Blick auf den zweiten, über zwei Millionen Euro schweren Part des Investitionspaketes.

Während der erste Teil von gut drei Millionen Euro für energetische Verbesserungen an Schulen verplant ist, harrt der Rest seiner Verwendung. „Mangels genauer Richtlinien”, erklärt Gatzweiler. Denn bislang können die Mittel nur im Zusammenhang mit Zuständigkeiten des Bundes eingesetzt werden, und da bietet sich in Stolberg wenig an.

Mit der für diese Woche erwarteten Novellierung des Grundgesetzes soll jedoch die Spannweite des Einsatzes der Finanzspritze erweitert werden. Und dann hätte auch die Kupferstadt eine breite Auswahl sinnvoller Investitionsmöglichkeiten vor Auge.