Aseag passt sich ab Freitag an : Freie Fahrt auf der oberen Rathausstraße

Wie angekündigt ist seit Donnerstag die obere Rathausstraße wieder gegenläufig befahrbar. Nachdem am Dienstag die Feinschicht aufgebracht worden war, folgten Mittwoch Restarbeiten und Aufräumen.

Ab Freitag, 8 Uhr, passt sich auch der Busverkehr den veränderten Verhältnissen an. Die Geschäftsleute sind jedenfalls begeistert, dass die Straße frei und vor allem die Parkplätze vor den Geschäften wieder erreichbar sind – eben aus beiden Richtungen.

Einen Pferdefuß hat die Sache dennoch. Da im dritten Bauabschnitt die Rathausstraße von der Rosentalstraße zum Schellerweg als Einbahnstraße ausgewiesen ist, macht der Schellerweg seinem Ruf als enger Flaschenhals bei der Ausfahrt in Richtung Europastraße wieder alle Ehre.

Derzeit noch etwas gewöhnungsbedürftig ist die Situation im Einmündungsbereich von Rathausstraße, Rathausumfahrt und Kaiserplatz, da die Markierungen auf der Fahrbahn noch fehlen. Damit die Farbe hält, muss das Wetter beim Aufbringen passen.

In Richtung Europastraße macht der Schellerweg von der Rathausstraße kommend seinem Ruf als Flaschenhals alle Ehre. Foto: Jürgen Lange

Die Regelungen der Aseag

Ab Freitag, 8 Uhr, wird auch der Linienverkehr der Aseag den veränderten Bedingungen angepasst. Dann entfällt die Ersatzhaltestelle am Burg-Center, und in Richtung Mühlener Bahnhof verkehren die Linien wieder wie gewohnt über die Zweifaller Straße und die Rathausumfahrt zur Rathausstraße.

Dort wird aber aufgrund der Einbahnregelung vor der Villa Lynen über Schellerweg, Europastraße, Mühlener Ring und Rathausstraße der zentrale Bushof angefahren. In Fahrtrichtung Süden gilt die gleiche Strecke in umgekehrter Reihenfolge.

(-jül-)
Mehr von Aachener Zeitung