Bastinsweiher : Niedrigwasser ist „hausgemacht“

Anders als bei den deutschen Flüssen und Bächen ist der Niedrigwasserstand des Bastinsweihers hausgemacht. Aus gutem Grund:

Rund 30 Zentimeter niedriger als üblich ist der Wasserstand. Gut zu erkennen ist das an den Uferböschungen und an den über dem Wasserspiegel liegenden Düsen des Springbrunnens sowie der Halterung der von von Albert Sous entworfenen Skulptur „Vogelmensch“.

Das Technische Betriebsamt hat das Wasser abgelassen, um den Weiher sauber zu machen und  die Pumpenmimik für den Winter auszubauen.  „Wenn das erledigt ist, füllen wir natürlich wieder auf“, erklärte TBA-Leiter Georg Paulus auf Anfrage.

(-jül-)
Mehr von Aachener Zeitung