Kornelimünster/Stolberg: „Inda”: 17 Prozent der Sextaner aus Stolberg

Kornelimünster/Stolberg: „Inda”: 17 Prozent der Sextaner aus Stolberg

17 Prozent der Neuanmeldungen am Inda-Gymnasium in Kornelimünster kommen aus dem Stolberger Raum.

In absoluten Zahlen bedeutet das: 29 von insgesamt 170 künftigen Sextanern wohnen im Verbreitungsgebiet der Kupferstadt. Eine nennenswerte Zahl, „aber keine ganz außergewöhnliche Entwicklung”, sagt Inda-Rektor Arthur Bierganz.

Wegen der nachbarschaftlichen Lage seien es „traditionsgemäß” vor allem Schüler aus den Ortsteilen Breinig und Venwegen, die sich am Gymnasium in Kornelimünster angemeldet haben.

Von den 29 Neuanmeldungen stammen 25 aus den besagten Ortsteilen, die restlichen vier kommen aus Büsbach. Jeder Jahrgang des Inda-Gymnasiums zähle derzeit rund 15 bis 25 Schüler aus dem Stolberger Raum.

Mehr von Aachener Zeitung