Stolberg: In der Kupferstadt grüßen die Frühblüher

Stolberg: In der Kupferstadt grüßen die Frühblüher

Das Hochdruckgebiet Kathrin hat den Stolbergern das erste angenehm warme und sonnige Wochenende des Jahres beschert — und somit auch einen kommunikativen Beitrag geleistet. Wer Balkon oder Garten sein eigen nennt, nutzte überwiegend die Gelegenheit, nach der langanhaltenden und durchaus auch kalten Jahreszeit für einen Frühjahrsputz in Beeten und Blumentöpfen.

Und gerne genossen wurde dabei die Zeit für einen Plausch mit Nachbarn, die man in den Wintermonaten einfach seltener zu Gesicht bekommen hatte. Wer sich in diesen Tagen aber an einer so reichhaltigen Blütenpracht erfreuen möchte, muss frühzeitig vorgesorgt und seine Beete bereits in früheren Jahren mit den Zwiebeln der Frühblüher bestückt haben.

Alljährlich bietet dieser Vorgarten am Büsbacher Heketweg ein solch farbenprächtiges Blütenbild mit Krokussen und Narzissen.

Mehr von Aachener Zeitung