Umbauarbeiten begonnen?: In der Donnerberg-Kaserne wird gebuddelt

Umbauarbeiten begonnen? : In der Donnerberg-Kaserne wird gebuddelt

Wer in diesen Tagen auf der Birkengangstraße unterwegs war, konnte durch den weißen Zaun der Donnerberg-Kaserne Bagger und gehäufte Erdhaufen erkennen. Haben die Umbauarbeiten dort etwa jetzt schon begonnen?

Schließlich sollen dort insgesamt drei neue Unterkunftsgebäude entstehen. Die Gebäude sollen aufgrund des altersbedingt schlechten Bauzustands neu errichtet werden, teilte das Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr im Mai 2018 auf Nachfrage unserer Zeitung mit.

Eine Sanierung der bestehenden Gebäude sei nicht wirtschaftlich. Deshalb müsse man vier bestehende Gebäude zurückbauen. Deren Baufelder würden dann für die Neubauten genutzt. Als Baubeginn ist derzeit das erste Quartal 2020 geplant. Die geschätzten Gesamtkosten liegen bei 31,5 Millionen Euro.

Die neuen Unterkunftsgebäude sollen über Einzelzimmer mit eigenem Sanitärraum verfügen. Grundriss und Ausstattung seien mit den derzeitigen Stuben identisch. Auch weitere Gebäude, die künftig nicht mehr gebraucht würden, sollen zurückgebaut werden. Hierfür ist das erste Quartal 2021 als Baubeginn geplant. Die geschätzten Gesamtkosten belaufen sich auf 1,6 Millionen Euro.

Auf Nachfrage unserer Zeitung teilte ein Sprecher des Bundesamtes für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr nun allerdings Folgendes mit: „Bei den Bauarbeiten an der Birkengangstraße in der Donnerberg-Kaserne handelt es sich nicht um Bauarbeiten im Vorgriff auf andere Baumaßnahmen. In diesem Bereich wurde lediglich ein Rohrbruch festgestellt, welcher wieder instandgesetzt wurde.“

(se)
Mehr von Aachener Zeitung