Stolberg: Im Stolberger Rathaus fehlt der Nachwuchs

Stolberg: Im Stolberger Rathaus fehlt der Nachwuchs

Zwei zusätzliche zu den beiden ohnehin vorgesehenen Ausbildungsstellen in der Verwaltung sowie eine Anwärterstelle im gehobenen nichttechnischen Dienst werden nicht ausreichen, um ausreichend Nachwuchs für mittelfristig ausscheidende Mitarbeiter sichern zu können.

Das erklärte der Vorsitzende des Personalrates im zuständigen Fachausschuss. Martin Künzer blickte dabei vor allem auf das Technische Betriebsamt (TBA). Dort konnte im vergangenen Jahr mangels qualifizierter Nachfrage nur eine von zwei Ausbildungsstellen als Straßenbauer besetzt werden.

„Wir sollten versuchen, die noch offene Stelle im kommenden Jahr zu vergeben“, so Künzer weiter. Während der Bürgermeister zustimmend mit dem Kopf nickte, erkundigte sich Dina Graetz (Grüne), ob auch im TBA der Frauenförderplan umgesetzt werde.

Das bejahte die Verwaltung, verwies aber auch auf eine eher geringe Nachfrage seitens des weiblichen Geschlechts. Allerdings sei es gelungen, eine Garten-Landschaftsbauer-Stelle und eine weitere bei der Feuerwehr mit Frauen zu besetzen, so Künzer.

(-jül-)
Mehr von Aachener Zeitung