Stolberg: Hochzeitsmesse kommt bei Publikum und Ausstellern gut an

Stolberg: Hochzeitsmesse kommt bei Publikum und Ausstellern gut an

Geschäftig wird das Brautkleid zurechtgezupft, dann kommt noch der letzte Schliff beim Make-up, bevor es für Verena Benedens auf die Bühne des Zinkhütter Hofs geht. Sie ist eines der Models, die auf der ersten Kupferstädter Hochzeitsmesse „Sag ja in Stolberg“, die Hochzeitsmode der verschiedenen Aussteller präsentieren.

„Ich trage ein Kleid eines Stolberger Brautmodengeschäftes und werde gerade von den Mitarbeiterinnen einer Schönheitsbar geschminkt und frisiert“, erzählt Benedens. Insgesamt 24 regionale Aussteller präsentieren an diesem Sonntag unter Moderation von Robert Esser alles, was das Brautpaar für seinen schönsten Tag des Lebens braucht: Brautmoden, Herrenausstatter, Beauty, Floristik, Konditoreien, Catering, Goldschmiede, Dekoration sowie Tanz und Musik.

Neben Brautkleidern gab es auch passende Abendgarderobe zu bewundern. Foto: Merve Polat

Für die Modenschau, bei der verschiedene Hochzeitsoutfits präsentiert werden, arbeiten die Aussteller aus den Bereichen Hochzeitsmode und Beauty zusammen, um den Gästen eine Quelle der Inspiration zu bieten: So schminken und frisieren die Mitarbeiterinnen eines Beauty-Ausstellers aus Mausbach insgesamt sechs Models, die Kleidung von Brautmoden aus Aachen und Couture aus Kreuzau vorführen.

„Außerdem haben wir bereits eine junge Dame, die bald heiratet, zur Probe geschminkt“, erzählt Mitarbeiterin Johanna Müggenborg. Auf der Suche nach der richtigen Brautmode ist auch Besucherin Lisa-Marie Schröer: „Mein Hochzeitstermin ist nächstes Jahr, aber ich habe zum Beispiel noch kein Kleid. Deshalb will ich mich hier einfach mal inspirieren lassen“, sagt sie.

Dass bei der ersten Stolberger Hochzeitsmesse viele Gespräche und neue Kontakte zustande gekommen sind, weiß auch Susanne Griese: „Wir haben ein positives Feedback von den Gästen und Ausstellern erhalten und möchten allen für die tollen Präsentationen danken“, freut sich die Mitarbeiterin des Amts für Wirtschaftsförderung, welches das Event veranstaltet.

Dem pflichtet auch ihre Kollegin und Mitorganisatorin Nathalie Malekzadeh bei und erzählt, dass die Aussteller am Vortag fleißig aufgebaut haben. So lief am Tag der Hochzeitsmesse alles nach Plan, und „als die ersten Besucher kamen und wir die ersten glücklichen Gesichter sahen, fiel der Stress von einem ab“, lacht Griese.

Bereits eineinhalb Stunden nachdem die Türen geöffnet wurden, zählte die Hochzeitsmesse über 100 Gäste. Dass diese in kurzer Zeit viele verschiedene Sachen, vom Probe schminken bis zum Verkosten von Hochzeitstorten testen konnten, sei besonders gut angekommen, sagt Malekzadeh und ergänzt: „Für eine Premiere kann man das positiv mitnehmen. Und ich hoffe, dass es nicht das letzte Mal war.“

Und das bestätigen auch die Aussteller: „Unser Angebot ist heute gut angenommen worden, wir haben zum Beispiel Visitenkarten verteilt und auch einige Termine vereinbart“, erzählt Jutta Steckmann von der Konditorei aus Stolberg. So bummelten alle Verliebten und Verlobten sowie deren Freunde und Familien bei der ersten Kupferstädter Hochzeitsmesse und ließen sich für ihren schönsten Tag des Lebens ausführlich beraten und inspirieren.

Mehr von Aachener Zeitung