Sieben Streifenwagen im Einsatz: Hochzeit im Stolberger Rathaus mündet in Gruppenschlägerei

Sieben Streifenwagen im Einsatz : Hochzeit im Stolberger Rathaus mündet in Gruppenschlägerei

Einer türkischen Hochzeitsgesellschaft wurde am Dienstagmittag die Feierlaune ordentlich verdorben. Als das frisch getraute Paar, umgeben von Freunden und Verwandten, gegen 12.50 Uhr aus dem Stolberger Rathaus trat, wussten sie noch nicht, was sie erwartete.

Zwei Männer wurden auf die Gesellschaft aufmerksam und begannen mit wüsten Beschimpfungen über die Braut und die umgebenden Familien her zuziehen.

Das wollten die Beleidigten nicht auf sich sitzen lassen und gingen – diesmal körperlich – auf die stark alkoholisierten und vor allem ungeladenen Gäste los. Als die Polizei kurze Zeit später mit einem Aufgebot von sage und schreibe sieben Streifenwagen am Ort des Geschehens eintraf, war eine handfeste Gruppenschlägerei im Gange.

Den Beamten tat sich eine absolut unübersichtliche Situation auf, wie ein Sprecher der Aachener Polizei berichtete. Trotzdem gelang es ihnen schnell, die Prügelnden auseinander zu bringen und verschiedene Anzeigen, von Beleidigung bis hin zu Körperverletzung, auszustellen.

Rassistische Motive des verbalen Überfalls seien, so die Polizei am späten Dienstagabend, auszuschließen.

Dass es sich bei dem Vorfall allerdings um eine Gruppenschlägerei gehandelt haben soll, weist die Polizei nun zurück.

(ckr)
Mehr von Aachener Zeitung