1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg: Hochkarätiges Konzert im Rittersaal

Stolberg : Hochkarätiges Konzert im Rittersaal

Im Rahmen des städtischen Kulturprogramms findet das 2. Abonnementkonzert am Samstag, 14.Februar, mit Mitgliedern des WDR-Sinfonieorchesters Köln unter dem Titel „Was formt sich” im Rittersaal der Burg Stolberg statt.

Das Konzert wurde auch bei der Kammerkonzertreihe im Klaus-von-Bismarck-Saal des WDR-Funkhauses in Köln aufgeführt. Auf dem Programm stehen Werke von Alfred Lutz (geb. 1952) - „Sechs ungesungene Lieder” für Sprecherin, Violine und Klavier (2001), Text von Christa Herold (1998), Richard Strauss (1864-1949) - Variationen über „s Dirndl is harb auf mi” für Streichtrio (1882), vier Stücke für Klavierquartett und Josef Gabriel Rheinberger (1839-1901) - Klavierquartett Es-dur op. 38 (1870).

Die Mitwirkenden haben bereits große musikalische Meriten erworben: Alfred Lutz (Violine) studierte in Saarbrücken Schulmusik, Musikwissenschaft, Komposition, Germanistik sowie Violine bei Professor Bus. Ab 1977 war er Mitglied des Orchesters der Bayrischen Staatsoper München.

Seit 1979 ist er Vorspieler der ersten Violinen im Sinfonieorchester des WDR Köln. Alfred Lutz spielt eine Violine von Giovanni Paolo Maggini (ca. 1620).

Stephan Blaumer (Viola) absolvierte ein Bratschenstudium bei Herbert Blendinger in München, Ulrich Koch in Freiburg und als Stipendiat der Herbert-von-Karajan-Stiftung bei Rainer Moog in Berlin. Seit 1980 war er stellvertretender Solobratscher im Kölner Rundfunk-Sinfonie-Orchester. Ab 1997 ist er dort Solobratscher.

Renommierte Musiker

Bruno Klepper (Violoncello), geboren 1955 in Baden-Baden, bekam ersten Cellounterricht mit 9 Jahren. Musikstudium in Würzburg, Essen und Köln. Nach drei Jahren bei den Düsseldorfer Sinfonikern, seit 1986 Mitglied des WDR-Sinfonieorchesters in Köln.

Peter Dicke (Klavier) studierte Klavier, Orgel und Schulmusik in Köln. 1977-98 Lehrtätigkeit an der Kölner Musikhochschule, zuletzt als Professor für Orgel. Zur Zeit ist er freischaffender Musiker. Solokonzerte als Pianist, Cembalist und Organist, Kammermusikkonzerte mit Musikern deutscher Spitzenorchester, unter anderem seit 1996 Mitglied der Frankfurter Barocksolisten.

Christa Herold (Sprecherin) geboren 1953, absolvierte eine Ausbildung zur Heilpraktikerin und Psychotherapeutin, seit 1998 Dozentin für Psychotherapie, Deutsche Paracelsus Schulen in Mönchengladbach, Aachen, Düsseldorf und seit 1999 Beratung in eigener Praxis.

Einzelkarten für das Konzert zum Preis von 8 Euro/ermäßigt 5 Euro sind an der Abendkasse und im Vorverkauf beim Kulturamt der Stadt Stolberg, Rathausstraße 44, 52222 Stolberg, Telefon 02402 76683-13 oder -12 erhältlich.