Stolberg/Monschau: Herbert List zeigt seine bekanntesten Werke

Stolberg/Monschau: Herbert List zeigt seine bekanntesten Werke

Mit einer echten Entdeckung wird das KuK Monschau (Austraße 9) in seiner bevorstehenden Ausstellung insgesamt 122 Arbeiten des bekannten Fotografen, Herbert List, präsentieren.

Herbert List wurde am 7. Oktober 1910 geboren und verstarb am 4. April 1975. Der gebürtige Hamburger erarbeitete sich weltweit einen einen ausgezeichneten Ruf als Fotograf. Auch sonst scheue Künstler, wie etwa Picasso und Matisse, traten vor die Linde seiner Kamera.

Die Ausstellung „The Magical in Passing“ zeigt unter anderem phänomenale Aufnahmen aus den 20er und 30er Jahren bis zu Aufnahmen aus dem Deutschland-Italien Tagebuch (1930-1061). Darunter auch Aufnahmen von Herbert List, der beispielsweise Marlene Dietrich oder Anna Magnani fotografierte.

List arbeitete in fast allen Genres der Fotografie: Architektur, Stillleben, Streetfotografie, Porträts und Dokumentationen. Er fotografierte Aufnahmen von griechischen Skulpturen und Artefakten, was den Porträts zugeordnet wird. Doch während List sich der Fototechnik widmete, sahen sich Man Ray und Salvador Dalí mehr in der Kunst und schafften es, einfache Gegenstände, wie Puppen und Masken, so zu gestalten, dass es nach bizarren Stillleben ausschaut. Lists Arbeiten waren auch prägend für die Fotografen Herb Ritt und Robert Mapplethorpe. Zu der Vernissage am Sonntag, 12. Februar, wird die Ausstellung um 12 Uhr von Helmut Etschenberg mit einem Grußwort eröffnet. Zu sehen ist die Ausstellung bei freiem Eintritt von Sonntag, 12. Februar, bis Sonntag, 23. April. Weitere Infos unter www.kuk-monschau.de.

Mehr von Aachener Zeitung