Stolberg: Handballer des Stolberger SV müssen bei BTB Aachen ran

Stolberg: Handballer des Stolberger SV müssen bei BTB Aachen ran

Die Handballer des Stolberger SV müssen am Wochenende bei der „Zweiten“ des BTB Aachen antreten. Ab 17.45 Uhr eine schwere Auswärtshürde für Stolberg im Gillesbachtal.

Wenn die Schiedsrichter am Samstag um 17:45 Uhr die Partie zwischen BTB II und der 1. Herrenmannschaft des SSV anpfeifen, wissen beide Teams, dass sie richtungsweisende 60 Derby-Minuten zu bestehen haben. Während es für die heimstarken Burtscheider darum geht, den Anschluss nach oben nicht zu verlieren, will der SSV seine Spitzenposition verteidigen.

SSV-Trainer Bernd Schellenbach ist sich der Schwere der Aufgabe bewusst: „Der BTB ist unangenehm zu spielen, denn sie verfügen über eine gute Abwehr, ein schnelles Umschaltspiel, eine große Moral und einen variablen Positionsangriff, bei dem der Rückraum um Vincent Rump sicher mit dem Kreisläufer agiert. Hier gilt es kompakt, aber auch risikofreudig zu verteidigen.“

14 Spieler

Sein eigenes Team wird 14 Spieler aufbieten und will den Gastgeber mit den eigenen Stärken hoffentlich wirkungsvoll bespielen. „Wir sind gut vorbereitet und freuen uns auf das Derby. Wahrscheinlich wird es eine enge Veranstaltung, bei der man auch Nervenstärke und Reife beweisen muss. Aber gerade in diesen Bereichen, und auch körperlich, hat mein Team deutlich zugelegt“, so der Stolberger Trainer. „Letztes Jahr zur gleichen Zeit hatten wir als Aufsteiger 2:8 Punkte auf dem Konto und wurden nicht nervös. Nun werden wir das bei 10:2 Punkten auch nicht.“

Tatsächlich ist die stetige positive Entwicklung der jungen Mannschaft deutlich zu erkennen, was auch im Umfeld des Vereins wahrgenommen wird, so dass am Samstag wohl mit zahlreichen Fans im Gillesbachtal zu rechnen sein wird.