Stolberg: Hallenfußball-Stadtmeisterschaft: Ausrichter BSC Schevenhütte

Stolberg: Hallenfußball-Stadtmeisterschaft: Ausrichter BSC Schevenhütte

Die Hallenfußball-Stadtmeisterschaft bietet am Wochenende zwei Tage lang ein sportliches Spektakel, bei dem nicht nur die großen Vereine im Mittelpunkt stehen.

So hat zum Beispiel die Columbia Stolberg letztmalig in ihrer Vereinsgeschichte die Möglichkeit, Hallen-Stadtmeister zu werden, vorausgesetzt die Mannschaft setzt sich gegen Kupferstädter Größen wie den Mittelrheinligisten SV Breinig, Landesligisten VfL Vichttal und die teilnehmenden Teams aus Kreisliga A durch. Zu diesen zählen neben den Mannschaften von FC Stolberg und SG Stolberg auch die Kollegen vom frisch fusionierten Verein FSV Columbia Donnerberg.

Zu dieser Besonderheit kommt es, weil der VfR Venwegen kurzfristig seine Teilnahme an der Hallen-Stadtmeisterschaft abgesagt hatte, und die Columbianer, die ohnehin die Saison in alter Konstellation spielen, eingesprungen sind.

Nun gehen zwei Teams vom Donnerberg an den Start und messen sich mit Clubs wie dem FC Breiniger Berg, Grün-Weiß Mausbach, den Sportfreunden aus Dorff, Adler Büsbach und Asa Atsch. Einer der kleineren Fußballvereine spielt bei dem Turnier freilich eine besondere Rolle, denn der BSC Schevenhütte ist der Ausrichter der Hallen-Stadtmeisterschaft in der Halle des Goethe-Gymnasiums.

Und in dieser Eigenschaft verspricht der BSC sowohl viele sportliche Leckerbissen als auch ein Turnier mit speziellem Ambiente. Für den sportlichen Teil zeichnen sich die zwölf antretenden Fußballteams verantwortlich — und auch das Rahmenprogramm: „An beiden Tagen veranstalten wir Kinder-Elfmeterschießen, und wir freuen uns besonders darauf, dass Fahrer der Motor-Sport-Interessengemeinschaft Gressenich ebenfalls an beiden Tagen tolle Trial-Action auf ihren Motorrädern zeigen“, sagt Richard Wynands, Vorsitzender des BSC Schevenhütte.

Doch damit nicht genug, denn der BSC belässt es nicht bei Fußball und Trial-Shows. Der ausrichtende Club hat es sich zudem auf die Fahne geschrieben, den Außenbereich der Sporthalle am Goethe-Gymnasium besonders in das Turnier mit einzubeziehen. Und dabei „die Seele Schevenhüttes“ zur Hallenfußball-Stadtmeisterschaft bringen.

Etwa mit einem kleinen Wald, der ebenso vor der Sporthalle aufgebaut werden soll, wie ein gemütliches Zelt. Ein Nagelblock, eine Feuerschale und Heizstrahler sollen das rustikale Flair verstärken. Draußen würden Glühwein und Speisen angeboten, ein Kicker stehe bereit und auch eine Hüpfburg für die kleinen Gäste des Turniers sei geplant, beschreibt Wynands.

Mehr von Aachener Zeitung