Aachen: Guter Service im Hanfshop zu viel für die Richter

Aachen: Guter Service im Hanfshop zu viel für die Richter

Die Zeit des Internetshops und einstigen Fachladens für Hanfplantagenzubehör ist seit Donnerstag vorbei, der Shop ist endgültig geschlossen.

Das hat am Donnerstag die 1. große Strafkammer am Landgericht entschieden, die den Aachener Edmund M. (43), einer der beiden Betreiber des Catweazle-Shops in Stolberg und Aachen, zu einer Haftstrafe von drei Jahren und drei Monaten verurteilte.

Etwa eine Woche zuvor wurde bereits die Strafe des Stolberger „Kollegen”, der bereits seit 2007 in Haft sitzt und damals sieben Jahre bekam, auf achteinhalb Jahre aufgestockt. Die Kammer (Vorsitz Richter Arno Bormann) sah es als erwiesen an, dass die beiden Geschäftsleute die Grenzen des Zubehörhandels deutlich überschritten hatten.

Denn sie boten auch einen Pflanz-Guide an und berieten die Kunden fachlich vom Setzling bis zur Ernte, guter Service, würde man sagen. Der Kollege mit der hohen Haftstrafe hatte noch einiges mehr falsch gemacht. Er hatte auch das Endprodukt kiloweise verkauft.