Stolberg: Grundschule Grüntalstraße feiert 120-jähriges Bestehen

Stolberg : Grundschule Grüntalstraße feiert 120-jähriges Bestehen

Mit einem bunten und abwechslungsreichen Schulfest hat jetzt die Grundschule in der Grüntalstraße ihr 120-jähriges Bestehen gefeiert. Als Städtische Volksschule hatte man das Gebäude, das an die Neorenaissance erinnert, im Herbst 1898 eröffnet.

Anfänglich hatte das prächtige Schulgebäude zwei separate Abteilungen beherbergt: eine für Jungen und eine für Mädchen. Somit hatten zwei Treppenhäuser und zwei Eingänge nebeneinander gelegen.

1925 hatte man im Keller des Grüntalschule eine Jugendherberge eingerichtet. Sie war die erste Jugendherberge des damaligen Landkreises Aachen: 16 Betten sorgten für eine adäquate Unterkunft. Derzeit werden in der Grundschule Grüntalstraße rund 200 Jungen und Mädchen aus 38 Nationen im Alter von sechs bis elf Jahre unterrichtet.

Schulleiter, vorerst kommissarisch, ist seit August vergangenen Jahres, Friedrich Kratz-Maurer. Ihm zur Seite stehen 16 Lehrkräfte, die in neun Klassen unterrichten. Das Schulfest hatten die Lehrkräfte gemeinschaftlich vorbereitet. Beteiligt waren aber auch die Schüler. Sie hatten sich seit Anfang April mit dem Erstellen von Bastelarbeiten und dem Einüben von Musik- und Theaterstücken auf das Jubiläumsfest vorbereitet. So erstellte man aus Papier und Pappe sowie Draht und Wollfäden kleine Schachteln, Blumentöpfe, Flugzeuge und Marienkäfer, die man für kleines Geld zu Gunsten der Anschaffung von Spielgeräten für die „bewegte Pause“ an Eltern und Freunde verkaufte.

Angesichts der sommerlichen Temperaturen hatte man alle Aktivitäten, abgesehen von der Caféteria, die beispielsweise türkische, arabische und albanische Spezialitäten bot, nach draußen verlegt. Somit geriet auch die Darbietung der Trommel- und Theatergruppe sowie des Schulchors zur Open-Air-Aufführung: Der Schulchor präsentierte das neue Schullied „Einfach klasse, dass wir alle hier zur Grüntalschule gehen“, und die Theater-AG zeigte Szenen aus dem Stück „Kira macht Kinder stark“, das auch beim kommenden Schülertheaterfestival eine Rolle spielen soll. Der Liedvortrag des Schulchores wurde geleitet von Eva Jansen, und die Trommel-AG freute sich über die Unterstützung und Leitung von Barbara Benthaus. Für Abwechslung und Spaß bei den Schülern sorgten außerdem die auf dem Schulhof aufgebauten und organisierten Spielangebote: Dosenwerfen, „Schnapp die Maus“, „Schiefe Bahn“, „Heißer Draht“ und Nagelstand.

Zu Ende ging die mehr als zweistündige Veranstaltung mit der Fertigung und Erstellung eines großen Stofftransparentes, auf dem die Schüler mit Fingerfarben unter dem Motto „Gemeinsam leben, lernen und lachen“ die Abdrücke ihrer Hände verewigen konnten. Die Schule arbeitet für die Zukunft an einem neuen Medienkonzept, das unter anderem den Einsatz von I-Pads in den Klassen ermöglichen soll. Desweiteren soll der Schulhof naturnah umgestaltet und der Schulgarten neu belebt werden.

(dö)