Stolberg: Grüne verwundert über SMS-Vorstoss

Stolberg: Grüne verwundert über SMS-Vorstoss

Die Anschaffung neuer Parkuhren ist der Gesellschaft für Stadtmarketing ein Dorn im Auge.

„Fände sie es besser, wenn alle Innenstadtbürger, die ein Auto besitzen, auf den von ihnen gewünschten freien Parkplätzen ihr Auto abstellten und die Besucher dann vor der Stadt nach Parkplätzen suchen müssten?” fragt rhetorisch Käthe Krings.

Der neu eingerichtete Parkplatz an der Rathausumfahrt dient der Vorstandssprecherin der Grünen als Beispiel: Er ist nämlich immer besetzt.

Dass die SMS zum Thema Parkuhren ihre Stimme erhebt, erstaunt die Grünen sehr: „Wie und wo hat sie es in der Vergangenheit geschafft, Leerstände im oberen Steinweg und anderswo zu beseitigen”, erklärt Krings. Wenn sie ihr Amt ernst nähme, könnte sie sich in anderen Städten informieren, die das Problem für sich gelöst haben. „Was sollen also diese ständigen Unkenrufe?” fragen sich die Grünen.

Mehr von Aachener Zeitung