1. Lokales
  2. Stolberg

Großbrand in Meppen: Die Pumpen laufen weiter

Großbrand in Meppen : Die Pumpen laufen weiter

Eine vierköpfige Führungsmannschaft aus den Regionalstellenbereichen Aachen/Köln ist unter Leitung des Stolberger Experten Thomas Johnen im 278 Kilometer entfernten Meppen im Einsatz.

Sie sind als Gesamtleitung über alle THW-Einsatzkräfte sowie als Ansprechpartner für Feuerwehr und Bundeswehr auf Leitungsebene eingesetzt.

In Meppen dauert der THW-Einsatz weiter an, so arbeiten die Hochleistungspumpen des THW weiterhin ohne Pause und fördern Tausende Liter Wasser für die Löscharbeiten. Mit inzwischen 15 Hochleistungspumpen fördern die THW-Kräfte der Fachgruppen Wasserschaden/Pumpen seit dem 13. September für die Brandbekämpfung im Moor 15.000 Liter Wasser pro Minute - also 250 Liter pro Sekunde.

Dafür entnehmen sie Wasser aus Flüssen und leiten es in drei Wasserförderstrecken, die bis zu sieben Kilometer lang sind. Auf den Strecken verteilt befinden sich weitere Pumpstationen, die den Wasserdruck aufrechterhalten. Insgesamt sind derzeit über 500 ehrenamtliche THW-Helfer aus 90 Ortsverbänden aus ganz Deutschland in Meppen im Einsatz.

Zur Einsatzleitung dieses überregionalen THW-Einsatzes wurde der Kupferstädter Experte Thomas Johnen mit einer Führungsmannschaft aus Herzogenrath, Jülich und Köln-West angefordert. Zusammen sorgen sie für einen reibungslosen Ablauf der Arbeiten und für gewohnt gute Kooperation zwischen THW, Feuerwehr und Bundeswehr.

Thomas Johnen ist seit 1986 im Technischen Hilfswerk tätig. Er begann seine Tätigkeit in der Stolberger Jugendgruppe, wurde nach bestandener Grundausbildung im Vorläufer des Technischen Zuges (1. TZ) des Ortsverbandes eingesetzt. Danach nahm er verschiedene Positionen im Stab wahr. So war er als Schirrmeister für die Ausstattung des Ortsverbandes zuständig.

Heute ist Thomas Johnen als Fachberater für den Ortsverband tätig. Sein weiterreichendes Fachwissen und seine logistische Raffinesse setzt er darüber hinaus als THW-Experte weit über die Grenzen Deutschlands ein. So ist er bereits in einer Vielzahl von überregionalen
Einsätzen und im Ausland im Auftrag der Bundesregierung eingesetzt worden.

Für sein besonderes Engagement wurde er von der Ehrenamtsbeauftragten Hildegard Nießen und Bürgermeister Dr. Tim Grüttemeier mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet. Zudem ist er für den deutschen Engagementpreis aufgeboten. Hierbei handelt es sich um einen Publikumspreis, bei dem unter www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis für die Kandidaten abgestimmt werden kann. Man unterstützt die Arbeit des Technischen Hilfswerks (THW), wenn man für Thomas Johnen abstimmt. Hierzu geben Mitwirkende auf der Internetseite des Engagementpreises als Suchwort Thomas Johnen ein.

Das Technische Hilfswerk (THW) ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes. Das Engagement der bundesweit rund 80 000 Freiwilligen, davon die Hälfte Einsatzkräfte, ist die Grundlage für die Arbeit des THW im Bevölkerungsschutz. Mit seinem Fachwissen und den vielfältigen Erfahrungen ist das THW gefragter Unterstützer für Feuerwehr, Polizei, Hilfsorganisationen und andere.

Das THW wird zudem im Auftrag der Bundesregierung weltweit eingesetzt. Dazu gehören unter anderem technische und logistische Hilfeleistungen im Rahmen des Katastrophenschutzverfahrens der Europäischen Union sowie im Auftrag von UN-Organisationen. Um die Einsatzbereitschaft gewährleisten zu können, benötigt das THW die Mitarbeit interessierter Bürger. Mithelfen kann jeder ab zehn Jahren. Eine weitere Altersgrenze gibt es nicht.

Die Ausbildung der THW-Helfer erfolgt durch den Ortsverband an dessen Dienstveranstaltungen oder durch Lehrgänge an den THW-Ausbildungszentren in Hoya und Neuhausen. Der erste Technische Zug (1. TZ) des Ortsverbandes Stolberg führt seine Ausbildungsdienste montagsabends ab 18.30 Uhr durch. Kontakt: ov-stolberg@thw.de oder unter 24708. Der Ortsverband Stolberg sucht aber nicht nur neue engagierte Helfer für den ersten Technischen Zug (1. TZ), sondern auch jüngeren Nachwuchs, der in der THW Jugend spielend im Team helfen lernen möchte. Die Jugenddienste finden 14-tägig freitagabends ab 17.30 Uhr statt. Alle Diensttermine können dem Terminkalender unter www.thw-stolberg.de entnommen werden.