Goldenes Priester-Jubiläum : Besonderer Tag für Hans Doncks

Der langjährige ehemalige Vichter Pfarrer und Dechant Hans Doncks feiert sein Goldenes Priester-Jubiläum in Heimbach. Gefeiert wird am kommenden Wochenende.

Am 21. Februar 1970 wurde Hans Doncks in der neuerbauten Stolberger St.-Franziskus-Kirche zum Priester geweiht. Das Jubiläum wird am 29. Februar und 1. März gefeiert: Am Samstag in der Salvatorkirche Heimbach um 18 Uhr mit Giovanni Battista Pergolesis „Stabat Mater“, einem mittelalterlichen vertonten Gedicht, das die Mutter Jesu in ihrem Schmerz um den gekreuzigten Jesus als zentralen Inhalt hat.

Ausführende sind: Brigitte Zeller (Sopran) und Richarda Hilber (Alt), der Kirchenchor St. Clemens Heimbach und das Streichensemble der Capella Villa Duria unter der Leitung von Peter Mellentin. Gefeiert wird zudem am Sonntag um 11 Uhr mit einem Festhochamt in der Salvatorkirche, das musikalisch die Kirchenchöre der GdG Heimbach-Nideggen mitgestalten. Die Predigt hält Dompropst em.

Manfred von Holtum, der als Diakon bei der Priesterweihe von Pfarrer Doncks mitgewirkt hat. Der anschließende Empfang und das Beisammensein ist in der Jugendhalle im benachbarten Heimbach-Vlatten, Auf der Hostert 7.

Der Jubilar möchte keine persönlichen Geschenke. Wer etwas gibt, dessen Spende wird zur Hälfte für die Ausbildung des Priesterstudenten Anthony Ivonye in der Diözese Umuahia in Nigeria weitergeschenkt, die andere Hälfte ist für das Zentrum und die Gnadenkapelle der Aachener Schönstattfamilie in Baesweiler-Puffendorf, die beide auch in diesem Jahr 50 Jahre werden. Pfarrer Doncks ist Rektor der Kapelle.

 Es gibt Fahrgemeinschaften nach Heimbach. Kontakt bei Rudi Dreuw, Tel. 02402/ 73064.