1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg: Gemeinsam für das große Fest

Stolberg : Gemeinsam für das große Fest

„In anderen Städten würde man vom Weihnachtsmarkt sprechen. Stolberg aber bietet deutlich mehr.” Fast schon genüsslich holte Heinz-Jürgen Held am Montag bei der Präsentation der „Kupferstädter Weihnachtstage” aus.

Und machte in der Folge deutlich, dass die vorweihnachtliche Zeit in Stolberg in diesem Jahr unter einem besonderen Stern stehen soll - einem besonders guten.

„Weihnachtsmarkt bedeutet in der Regel ein Angebot an einem zentralen Ort. Bei uns wird sich dieses Angebot aber auf den gesamten Bereich zwischen Kaiserplatz und Burg erstrecken”, frohlockte der Vorstandssprecher der Gesellschaft für Stadtmarketing (SMS).

Ein Schulterschluss aller Organisatoren macht es möglich, dass neben dem bewährten Programm vor dem alte Rathaus an den vier Adventswochenenden insbesondere das alles überragende Stolberger Wahrzeichen im Mittelpunkt stehen soll.

Lebendiges Krippenspiel

Und nicht nur das: Vom Budendorf vor dem Haupteingang lohnt sich der Gang hinunter zum Museum in der Torburg, in dessen Umfeld neben erlebbarer Handwerkstradition auch Ritterspiele und ein lebendiges Krippenspiel die Gäste in längst vergangene Zeiten zurückversetzen werden.

Weniger in die Vergangenheit als in eine entzückende Gegenwart führt der Besuch auf dem Alter Markt. Zum zweiten Mal lädt hier ein Budendorf zum Verweilen ein. Dieses öffnet ebenso wie sein Pendant auf dem Kaiserplatz bereits am kommenden Freitag seine Pforten - im Gegensatz zum letztgenannten Ort allerdings nur freitags bis sonntags, während vor dem alten Rathaus bis zum 22. November tägliche Öffnungszeiten von 12 bis 21 Uhr gelten.

Burg und Torburg komplettieren dann an den vier Adventswochenenden das Angebot. Sie werden vom Kaiserplatz aus mit einer Kutsche (nur sonntags) und in einer Touristenbahn erreichbar sein. „Auch das zeigt, dass wir diesmal alle an einem Strang ziehen”, freut sich Heinz-Jürgen Held. Und strahlt dabei fast so sehr wie die Weihnachtsbeleuchtung, die ab Freitag die Innenstadt - ebenfalls dank eines Schulterschlusses - erhellen wird.