1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg: Gebührendesaster ohne Ende: Neue Satzung ist rechtswidrig

Stolberg : Gebührendesaster ohne Ende: Neue Satzung ist rechtswidrig

Das Gebührendesaster im Stolberger Rathaus nimmt immer größere Formen an. Nicht nur ein Defizit von geschätzten 2,42 Millionen Euro belastet den Steuerzahler bei den Abwassergebühren, weil sich die Verwaltung vor zwei Jahren verrechnet hatte, sondern schlimmer noch: Die erst im Dezember verabschiedete Gebührensatzung ist rechtswidrig.

Dei Koaltkanliu butehre siteeilew uaf nreie ctuzäSgnh und ntihc auf erien uteBbenrh.irnecbsga Dei datSt llwi unn arafud zece,rvhtni eid swebüAgnhreesarb ürf das dflenaeu haJr zu nr,eebeh bsi iene gersclütihgte aguStzn dnirrkküwce uzm 1. Jruaan ssnocsleheb hrEicptd.enstnse sensmü dei ergrBü ied hcsAlgäbe ndna nleah.nhazc hctNi ebrü ide üeenbrhG ebhtlaz erdwen olesnl fuhNeaerngrocnd undfgaur nov lrFehne sua red nerhn,ieeagVtg toefrrde eegsrtn dei ehutis.tetalGrgmehns Die 2,24 ioeMllnin Eoru msnesüt ndna usa nnilegaemle nStetlueermti nizirafetn weredn. sDas dei tKuiuasclmhfonma nmeei ocsnehl cetzVrih uaf hcbegreitet Eenmainhn ierne tdtSa tim ahsrcNhsthotlaute usimmenzt iwd,r tis lilsagendr atlfwi.eehzf