Stolberg: Fußballturnier von Adler Büsbach: 126 Mannschaften wollen auf das Podest

Stolberg : Fußballturnier von Adler Büsbach: 126 Mannschaften wollen auf das Podest

Wie immer war es eine beeindruckende Zahl: 126 Mannschaften kamen am ersten und dritten Februar-Wochenende zum traditionellen Fußball-Jugendturnier der Büsbacher Adler in die Sporthalle des Goethe-Gymnasiums und betrieben dort „richtig Werbung für den Fußball“, wie Jugendleiter Jörg Mauelshagen feststellte.

In zwölf Turnieren von A-Jugend bis zu den Bambini zeigten alle Kinder und Jugendlichen, dass sie richtig gut kicken können. Mit der großen Anzahl an Teams, von Belgien über den Kreis Heinsberg bis hin in den Kölner Raum, stellen die Adler eins der größten Jugend-Hallenturniere der ganzen Region.

Davon ist auch Mauelshagen begeistert, der sich nach über 30 Jahren im Verein eine Zeit ohne das Traditionsturnier kaum vorstellen kann. Rund 300 Zuschauer sorgten je Turniertag für eine gute, aber stets faire Stimmung bei allen Spielen.

Das wirkte sich auch auf die Spielweise aus. „So ein faires Turnier habe ich selten erlebt“, betonte Mauelshagen. Lediglich zwei Zeitstrafen mussten in den ganzen Partien gepfiffen werden, zudem zeigten selbst die sonst so hitzköpfigen älteren Jahrgänge stets einen respektvollen Umgang miteinander. „So muss das sein, das finde ich echt super“, resümierte der Jugendleiter, der sich auch bei den rund 50 Helfern bedankte, die mit ihrem großen Einsatz dieses Turnier erst möglich machten.

Durch die hochklassigen Teams - die Junioren von Regionalligist Wegberg-Beeck räumten insgesamt drei Titel ab - hatten alle Mannschaften die Möglichkeit auch gegen starke Gegner zu testen und bekamen eine interessante Abwechslung zum Liga-Alltag geboten.

Hoher Stellenwert

Das belegte ebenso den Stellenwert des Turnieres, denn auch die starken Jugendabteilungen von Düren-Niederau, Vichttal und Mariadorf waren mit von der Partie.

Am letzten Turniertag durften dann auch die Gastgeber aus Büsbach jubeln: Der „Ausnahme-Jahrgang“, wie Mauelshagen über die 2009er-Kicker sagte, sicherte sich im Strafstoßschießen im Endspiel einen 3:2-Sieg gegen den FV Haaren und damit auch ein ganz großes Extralob ihrer Vereinskameraden.

Die Finalspiele der einzelnen Turniere, aufgelistet nach Jahrgängen hatten folgenden Ausgangang. A-Jugend: CSV Düren - Vossenack/Hürtgen./Burgwacht 5:1. B-Jugend: Alemannia Mariadorf 2 - Eintracht Verlautenheide 0:2. B-Jugend 2: Westwacht Aachen 2 - SG Mausbach/Vichttal 0:1. D-Jugend: VfL Vichttal 3 - Düren-Niederau 1:2. D-Jugend 2: SV Eilendorf - Wegberg-Beeck 4:5. E-Jugend: SCB Laurenzberg - Wegberg-Beeck 2:3. E-Jugend 2: SV Breinig 1 - VfL Rheinbach 4:0. F-Jugend (2009): Wegberg-Beeck - DSK Köln 5:0. F-Jugend (2009) 2: Adler Büsbach - FV Haaren 3:2 n. NS, F-Jugend (2010): Westwacht Aachen - ASA Atsch 0:1, Bambini: SV Breinig 1 - Alemannia Mariadorf 1:0, Bambini 2: Jugendsport Wenau - CfB Ford Niehl 0:6.

(cheb)
Mehr von Aachener Zeitung