1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg-Venwegen: Für den Brandschutz fehlen dringend erforderliche Mittel

Stolberg-Venwegen : Für den Brandschutz fehlen dringend erforderliche Mittel

Der Brandschutz ist das Sorgenkind des Vereins „Alte Schule Venwegen”, der kürzlich zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen gerufen hatte.

Solange die neuen Brandschutzbestimmungen nicht umgesetzt sind, darf der Herd in der neuen Küche nicht betrieben werden. Doch gerade das Kochen und Backen sei für die Jugendarbeit wichtig, stellte der Vorstand klar.

Es fördert den Teamgeist und außerdem lernen die Kinder Wesentliches über gesunde Ernährung. „Wir sind auch dem Sponsor der Küche gegenüber in der Verpflichtung”, erklärte Nicole Schweizer, die zur neuen Vorsitzenden gewählt wurde. Das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden, das zuvor Schweizer inne hatte, füllt fortan Jörg Pelzer aus.

Stadt will helfen

Bereits vor zwei Jahren habe Bürgermeister Ferdi Gatzweiler die für die Umsetzung des Brandschutzes erforderlichen 20000 Euro zugesagt. Auslöser dafür, dass das Gebäude neuen Brandschutzbestimmungen unterliegt, war eine Änderung der Nutzungsbereiche.

„Wäre das Gebäude weiterhin als Schule genutzt worden, hätten wir das Problem nicht, aber so ist nun mal die Lage”, erklärte Christina Lutter vom Verein. Die Stadt wolle helfen, verfügt aber derzeit nicht die finanziellen Mittel. „Die unplanmäßig hohen Kosten bei der Sanierung des Schwimmbades haben den Topf gesprengt”, weiß die Architektin.

Geld „herzaubern”

Der Verein will durch Eigenarbeit die Kosten für den Brandschutz reduzieren, „aber bei bestimmten Sachen müssen wir aus Sicherheitsgründen Fachfirmen beauftragen”, erklärte Pelzer. Nun hoffen alle im Verein, dass die Stadt Stolberg doch noch irgendwoher das Geld „herzaubert”.

Seit der Gründung hat der Verein, dem 58 Familien angehören, mit unterschiedlichen Aktionen und Angeboten Venwegen bereichert, veranstaltete u.a. eine Bilderausstellung, Wanderungen und Feste, sorgte bei Kindern mit Ferienangeboten für Abwechslung.

Bei den Neuwahlen wurde Ole Fischer zum Kassenwart bestimmt. Beisitzer sind Mario Brülls, Andrea Wieners, Peter Rzehak und Gisela Jahn.