Stolberg-Büsbach: Frohe Kunde in Büsbach: Der Supermarkt wird bleiben

Stolberg-Büsbach: Frohe Kunde in Büsbach: Der Supermarkt wird bleiben

Positive Signale sind von der Mitgliederversammlung der Interessengemeinschaft (IG) Büsbach ausgegangen. Vor allem hinsichtlich der Nahversorgung im Stadtteil. Dieter Welter, Eigentümer des Gebäudes, in dem der Supermarkt mit dem jetzigen Betreiber schließen wird, brachte frohe Kunde für die Büsbacher.

„Ich bin sehr zuversichtlich, dass der Supermarkt nur kurzzeitig geschlossen sein wird.“ Er führte aus, er stehe in konkreten Gesprächen mit Nachfolgern: „Alle Beteiligten sind bemüht, die Nahversorgung in Büsbach zeitnah zu sichern.“

Die Nachricht wurde von den Mitgliedern der IG mit Erleichterung und mit Freude aufgenommen, zumal Welter in Aussicht stellte, dass Büsbacher den wiedereröffneten Markt führen würden. Neben der Identifikation mit dem Stadtteil und den Menschen im Ort sei ein weiterer vielversprechender Faktor, dass der Supermarkt in guter Welterscher Tradition bald wieder als Büsbacher Familienunternehmen betrieben werde.

Allen voran begrüßte der IG-Vorsitzende Georg Blatzheim diese positive Entwicklung: „Der Supermarkt ist die Keimzelle des Ortes, er dient nicht nur der Nahversorgung, sondern ist auch ein wichtiger Treff- und Kommunikationspunkt für uns Büsbacher und daher unverzichtbar.“ Der Vorsitzende lobte, dass nicht mobile Menschen auch weiterhin den Lieferservice des Supermarktes in Anspruch nehmen könnten.

Galmeistraße Thema

Ein anderes erfreuliches Thema war der zum zweiten Mal belegte 2. Platz Büsbachs beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Doch Günter Dahmen warnte vor Stillstand, da aus einer Büsbacher Planungswerkstatt bisher lediglich ein Vorentwurf zur Umgestaltung der Ortsmitte vorliege.

„Dieser muss nun bald zu einer konkreten Planung werden. Besonders hinsichtlich der anstehenden Sanierung der Galmeistraße. Vor allem im oberen Bereich sollte diese bauliche Maßnahme dann mit dem konkret geplanten Gesamtkonzept korrespondieren“, sagte Dahmen. Die IG wolle sich nun mit dem Bürgermeister treffen, um die Planung für die Ortsmitte voranzutreiben.

Blatzheim und die Geschäftsführerin Rosemarie Call zogen bei der Versammlung auch eine Bilanz für 2014. Sehr gut besucht sei wieder der karnevalistische Nachmittag für Senioren im Saal von „Angie‘s Bistro“ gewesen. „Die Resonanz war hervorragend. Viele Gäs­te haben uns nach der Veranstaltung angesprochen und darum gebeten, dass wir sie weiterhin an- bieten sollen“, beschrieb Call. Der Erfolg der Sitzung sei allerdings nur durch Mithilfe und Unterstützung vieler IG-Mitglieder, Freiwilliger und Sponsoren möglich.

Ebenfalls erfolgreich sei die Premiere gewesen, bei der die Büsbacher Walpurgisnacht nahtlos ins Maifest überging. Die Kombination beider Feste soll unter möglichst großer Beteiligung der Ortsvereine auch 2015 auf dem Marktplatz stattfinden.

(dim)