Stolberg: Frischer Asphalt wird erneuert: Rathausstraße wird zur Einbahnstraße

Stolberg: Frischer Asphalt wird erneuert: Rathausstraße wird zur Einbahnstraße

Der Teufel steckt im Detail. Wenn der erst einmal seinen Schabernack treibt, kommt‘s knüppeldick, und auf die Rathausstraße hat er‘s echt abgesehen. Auf deren Fahrbahn hat er zwar keinen Haufen gelegt, aber sie kräftig eingenässt — in Form einer städtischen Kehrmaschine.

Die wollte am Mittwoch jedenfalls noch einmal die frische asphaltierte Deckschicht zwischen Schellerweg und Steinfeldstraße auf der westlichen Seite säubern, als ein Hydraulikschlauch riss, berichtete Tobias Röhm auf Anfrage. Als Konsequenz verteilte sich das austretende Hydrauliköl nicht nur oberflächlich über die Fahrbahn, sondern „sickerte tief in den Asphalt ein, weil der noch so frisch war“, erklärte der Technische Beigeordnete.

Die ersten Sofortmaßnahmen durch Abstreuen und Beauftragung eines Fachunternehmens mit der Säuberung zeigte letztlich nicht die gewünschte Wirkung. „Es hilft nur eins: Die Deckschicht muss wieder abgefräst und entsorgt sowie eine neue wieder aufgebracht werden“, so Röhm weiter. Das soll nun Zug um Zug mit den weiteren anstehenden Arbeiten erfolgen.

Das bedeutet, dass am Montag, 16. Juli, zuerst die östliche Fahrbahnseite bis in die Einmündung der Steinfeldstraße hinein asphaltiert wird. Am Dienstag wird dann die Straßenseite wieder gewechselt, um die in dieser Woche aufgebrachte Deckschicht abzufräsen, und am Mittwoch wieder neu zu asphaltieren. Das wiederum bedeutet, dass die Einbahnstraßenregelung bis einschließlich Mittwoch bestehen bleibt, und erst ab Donnerstag die Rathausstraße zwischen Schellerweg und Steinfeldstraße wieder gegenläufig befahren werden darf. Betroffen davon ist die Buslinie 40, die erst ab Donnerstag wieder das Krankenhaus anfahren kann.

(-jül-)