Aachen/Vogelsang: Friedenslauf: Die Friedensidee soll sternförmig verbreitet werden

Aachen/Vogelsang: Friedenslauf: Die Friedensidee soll sternförmig verbreitet werden

Im Kontrast zu seiner unheilvollen NS-Geschichte sieht sich das heutige Vogelsang IP dem Frieden in der Welt verpflichtet. Nicht umsonst steht das Kürzel ‚IP‘ für ‚Internationaler Platz‘ und damit für die verbindende, friedensorientierte Idee.

„Es lag daher sehr nahe, dass wir unseren 2014 anlässlich des 100. Jahrestages des Beginns des Ersten Weltkrieges stattgefundenen Friedenslauf von Sarajevo nach Aachen in diesem Jahr von Aachen nach Vogelsang IP führen“, konstatiert Heinz Jussen, diesjähriger Träger des Europäischen Sozialpreises und Vorstand des Aachener Netzwerks für Humanitäre Hilfe und Interkulturelle Friedensarbeit.

„Zwar laufen wir nicht mehr wie im vergangenen Jahr zwei Monate und 2800 Kilometer, sondern ‚nur‘ einen Tag lang. Doch umso mehr freut es uns, dass wir am Standort Vogelsang und in der gesamten Region weitere Gruppen und Akteure gefunden haben, die unsere Idee der ‚Flame for Peace‘ mittragen.“

So gibt es nun am Samstag, 19. September, verschiedene Aktionen: Tagsüber je einen Sternlauf aus Aachen, Düren, Euskirchen sowie Vossenack, dazu je eine Sternwanderung ab Einruhr, Mariawald sowie Gemünd und eine interreligiöse Wanderung ab Steinfeld — allesamt durch den Nationalpark Eifel hoch nach Vogelsang.

Nachmittags ab 16 Uhr wird in Vogelsang am Kulturkino ein Fest der Begegnung gefeiert mit Musik, Gesprächen, Interviews, verschiedenen Aktionen und einem gemeinsamen Zeichen für den Frieden.“

Der 19. September ist zugleich auch der Weltfriedenstag, und aus der Unzahl der Konfliktthemen soll diesmal die Flüchtlings-Situation in den Vordergrund gerückt werden.

Unterstützt wird dieses Anliegen auch von Martin Schulz, dem Präsidenten des Europa-Parlaments und Schirmherrn der Veranstaltung. Nach der Begrüßung der ankommenden Läufer und Wanderer gibt es ein buntes Programm, vom Friedenspfad und Flüchtlingsparcours der Rotkreuz-Akademie, Mitmachaktionen des Nationalpark-Zentrums Eifel und Sonnenbeobachtungen der Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“ bis hin zu Live-Musik, gespielt von der Band Celno und Gypsies.

Es gibt kostenlose Bustransfers zurück nach Kall, Simmerath, Vossenack und Heimbach. Nähere Informationen unter: www.vogelsang-ip.de, Details und Anmeldung für die Läufe: www.flameforpeace.de.

Mehr von Aachener Zeitung