Stolberg/Aachen: Freiwillige gehen mit Sternsingern und Missio in die Welt hinaus

Stolberg/Aachen: Freiwillige gehen mit Sternsingern und Missio in die Welt hinaus

„Wo liegt Juigalpa?“ „Lilongwe? Hab’ ich noch nie gehört.“ „Ist Mityana ein Vorname?“ — Das waren Fragen, die sich Mafalda, Hannah und Thomas noch vor kurzem gestellt haben.

Heute wissen sie, Juigalpa liegt in Nicaragua, Lilongwe ist die Hauptstadt in Malawi und Mityana liegt in Uganda. Zusammen mit elf weiteren jungen Erwachsenen werden sie ab August ihr Freiwilliges Jahr antreten. Ihr Weg führt sie nach Bolivien, Ecuador, Südafrika, Kambodscha, Malawi, Nicaragua, Peru, auf die Philippinen und nach Uganda. Alle 14 sind Freiwillige des gemeinsamen Programms vom Kindermissionswerks „Die Sternsinger“ und von Missio, dem Internationalen Katholischen Missionswerk in Aachen.

Gut vorbereitet durch Sprachkurse und Seminare werden sie in ihren jeweiligen Einsatzorten Aids-Waisen betreuen, Straßenkinder begleiten oder Kinder mit Behinderungen umsorgen. Sie übernehmen pädagogische sowie pflegerische und hauswirtschaftliche Aufgaben, vor allem helfen sie bei der täglichen Betreuung der Kinder. „Wer sich freiwillig für andere einsetzt, der gewinnt auch selbst“ „Unsere Welt braucht solche jungen Menschen, die mit offenen Augen auf Menschen zugehen, die anpacken und den Austausch suchen“, so Prälat Klaus Krämer, Präsident des Kindermissionswerks „Die Sternsinger“ und von Missio.

„Wer sich freiwillig für andere einsetzt, der gewinnt auch selbst. Für ihr Jahr im Ausland wünschen wir ihnen alles Gute!“ Bei einem Gottesdienst in Aachen wurden die Freiwilligen aus den Bistümern Aachen, Augsburg, Berlin, Dresden-Meißen, Eichstätt, Essen, Freiburg, Köln, Mainz, Osnabrück und Speyer am Freitag ausgesendet.

Die Bewerbungsfrist für die Anmeldung zum nächsten Freiwilligen Jahr hat bereits begonnen, Bewerbungsschluss ist der 16. Oktober 2016.

Mehr von Aachener Zeitung