Stolberg/Düsseldorf: Fotowettbewerb „Wildes NRW“: Bronze geht an Stolberger

Stolberg/Düsseldorf: Fotowettbewerb „Wildes NRW“: Bronze geht an Stolberger

Umweltminister Johannes Remmel und Harry Kurt Voigtsberger, Präsident der Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege, haben die Preisträger des Fotowettbewerbs „Wildes NRW“ bekanntgegeben. Die NRW-Stiftung richtete den Wettbewerb erstmals mit aus.

Den ersten Preis, prämiert mit 600 Euro, gewinnt Andreas Holzhausen aus Ladbergen mit der Aufnahme eines Rotkehlchens. Der zweite Platz geht an Dieter Mahlke aus Sennestadt für das Bild eines Maulwurfs. Den dritten Platz belegt der Stolberger Fotograf Rolf Schnepp mit einer Aufnahme eines Rotfuchses.

Minister Remmel gratulierte den Gewinnern und sprach allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern seinen Dank aus: „Ich freue mich sehr über die Rekordbeteiligung: Noch nie haben so viele Menschen wie in diesem Jahr an unserem Fotowettbewerb mitgewirkt. Auch das Online-Voting, das wir zum ersten Mal durchgeführt haben, war die richtige Entscheidung. Das zeigt sich daran, dass viele Bürgerinnen und Bürger dieses Angebot gerne angenommen haben.“

Voigtsberger sagte: „Die hohen Teilnahmezahlen belegen das große Interesse der Menschen für die Natur und den Artenschutz. Zudem ist auch die Qualität der eingereichten Fotos bemerkenswert gut. Ich freue mich auf den Jahreskalender ‚Wildes NRW‘, den wir im Jahr 2016 mit diesen Fotos herausgeben werden.“

Wie das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz bekanntgibt, übergeben Minister Remmel und Stiftungspräsident Voigtsberger die Preise im Mai 2015 bei einer Feierstunde im Haus der Stiftungen.

Die neun vierten Plätze sicherten sich Susanne Wunn (Sonsbeck), Andreas Bader (Halle/Westfalen), Markus Freitag (Hamm), Ralf Kistowski (Meerbusch), Frank Langheim (Bielefeld), Wilfried Martin (Kassel), Axel Sand (Ratingen), Gerd Steinbeck (Bielefeld) und wiederum Dieter Mahlke (Sennestadt), jetzt mit dem Foto eines Steinkauzes.

Mehr von Aachener Zeitung