1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg: Forum Zinkhütter Hof bekommt Gesicht

Stolberg : Forum Zinkhütter Hof bekommt Gesicht

Mit den konzeptionellen Entwürfen für den Umbau der Arbeiterwohnungen zum Forum Zinkhütter Hof gewinnt das Stolberger Euregionale-Projekt ein Gesicht.

Neben einem Labor als außerschulischer Lernort, soll in einer Geschichtswerkstatt der regionale Strukturwandel aufgezeigt und in einem Haus das Leben der Arbeiterschaft um 1900 dokumentiert werden. Bei der Realisierung des 4,5-Millionen-Projektes plant Stolberg den Einsatz von Arbeitslosenprojekten.

„Auf jeden Fall versuchen wir, Qualifizierungs- und Arbeitsförderungsmaßnahmen zu integrieren”, steckt Wirtschaftsförderer Andreas Pickhardt noch mitten in der Prüfung, in welchem Umfang dies bei dem diffizielen Bauvorhaben möglich ist. 20 bis 25 Prozent der Gewerke sollten von solchen integrierten Arbeitsmarktprojekten abgedeckt werden. Vorgesehen ist, dass die LEG Arbeitsmarkt- und Strukturentwicklung GmbH diesen Bereich betreuen und mit lokalen Trägern zusammenarbeiten soll.

Geprüft wird in der Verwaltung zurzeit auch, ob die Landesentwicklungsgesellschaft die Realisierung des Forums Zinkhütter Hof komplett als Generalunternehmer übernehmen kann. Dabei müssen vergabe- und förderrechtliche Bedingungen berücksichtigt werden.