Stolberg/Berlin: Förderbescheide: Neue Angebote für Radtouristen

Stolberg/Berlin: Förderbescheide: Neue Angebote für Radtouristen

Mit weiteren 700 000 Euro fördert das Land den Ausbau der touristischen Infrastruktur in der Eifel-Ardennen-Region.

Regierungsdirektor Albert Lehmkühler, für Förderprogramme bei der Bezirksregierung zuständiger Dezernatsleiter, nutzte den Rahmen der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin, um den Landräten Wolfgang Spelthahn (Düren) und Günter Rosenke (Euskirchen) zwei Förderbescheide zu überreichen.

Mit dem Projekt „Crossing Nature” unterstützt das Land den Ausbau einer Mountainbike-Route durch die Nordeifel. Kreisübergreifend wird die Einwicklung und Verknüpfung attraktiver Rundkurse mit unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsgraden mit einer Gesamtstrecke von rund 400 Kilometern gefördert.

Das erfreute in Berlin insbesondere auch Bürgermeister Axel Buch, denn in der Gemeinde Hürtgenwald entsteht im Rahmen des Projektes „Crossing Nature” auch ein umfangreicher Mountainbike-Parcours. Von den projektierten Gesamtkosten in Höhe von 373 000 Euro übernimmt das Land Nordrhein-Westfalen 282 000 Euro.

Mit weiteren 418 000 Euro beteiligt sich das Land am Ausbau der Infrastruktur des Projektes „Eifelbahnsteig” im Kreis Euskirchen. 26 Bahnhöfe in der Nordeifel werden zu Rad- und Wanderbahnhöfen umgestaltet. Ziel ist es, touristische Wanderer und Radfahrer vor Ort zu informieren und zu lenken. Mit insgesamt 525 000 Euro wird der Ausbau der Bahnhöfe insgesamt kalkuliert.

Ein privates Unternehmen will darüber hinaus E-Bike-Stationen auf den Bahnhöfen einrichten. Der erste Ausbaustufe besteht aus 7 Etappen und reicht über knapp 170 Kilometer von Euskirchen bis Blankenheim. Weitere Abschnitte sind in Rheinland-Pfalz bis Gerolstein, Bitburg sowie Trier geplant, das 2014 erreicht werden soll.

Mehr von Aachener Zeitung