Festliche Messe zum Klostersonntag im Franziskuskloster in Vossenack

Festliche Messe : Klostersonntag im Franziskuskloster

Zum festlichen Gottesdienst in der Kirche des Franziskusklosters Vossenack im Rahmen des 127. Klostersonntags sind viele Gläubige erschienen. Der Provinzial der Deutschen Franziskaner Dr. Cornelius Bohl kam extra dafür aus München in die Region.

„Nichts ist so wichtig wie der heutige Tag. Heute gilt es, ein offenes Ohr und ein offenes Auge für die Mitmenschen zu haben“, so der Provinzial der Deutschen Franziskaner Dr. Cornelius Bohl ofm (ofm = ordo fratum minorum, deutsch = ein Orden der Minderen, ein Kürzel des franziskanischen Reformordens) aus München in seiner Predigt in Vossenack, bei der er das Evangelium vom Tage auslegte mit dem Jesuswort aus Nazaret: „Heute hat sich die Schrift erfüllt.“

Klostersonntage veranstalten die Vossenacker Franziskaner regelmäßig monatlich; dabei sind im Anschluss an die besonders feierlich gestaltete Messe alle Teilnehmer zu Suppe, Kuchen und Gesprächen in die Räume des Klosters eingeladen; außerdem hat dann auch der Klosterladen geöffnet. Instrumentalisten aus den Stolberger Gemeinden St. Hubertus Büsbach und Herz-Jesu Münsterbusch gestalteten die Eucharistiefeier musikalisch mit modernen Liedern aus dem Gebetbuch Gotteslob.

Besuch in Vossenack klappt endlich

Er habe schon immer einmal nach Vossenack kommen wollen, meinte Pater Cornelius, aber bisher sei immer etwas dazwischengekommen. Aber Ende Februar, habe es endlich geklappt. Heute sei auch ein wichtiger Anlass gegeben. Er habe zu erklären, dass es wichtige Veränderungen für das Kloster, die Schule und das Internat gegeben habe, aber man sich in Vossenack und Umgebung keine Sorgen machen müsse, da man die Veränderungen kaum bemerken werde. Die Schule – das Franziskus-Gymnasium – sei ja schon seit Längerem in der Trägerschaft der Franziskus-Stiftung, aber nun – wirksam seit dem 1. Januar 2019 – seien auch Internat und Kloster in die Trägerschaft der Franziskus-Stiftung übergegangen.

An der Ausrichtung der Schule und des Internats am franziskanischen Geist – Wert der Person betonen, sich um die Kleinen sorgen, Mitmenschen respektieren, Natur achten! – würde sich nichts ändern. Auch die Brüder würden weiterhin vor Ort bleiben, auch wenn die Deutsche Franziskanerprovinz nicht mehr der Eigentümer des Klosters sei. Der Guardian des Klosters Bruder Wolfgang Mauritz ofm und der Geschäftsführer der Franziskus-Stiftung Pater Peter Schorr ofm assistierten dem Provinzial bei der Eucharistie.

(mlo)