1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg: Fesseln und Eisenkugeln für die Pantoffelhelden

Stolberg : Fesseln und Eisenkugeln für die Pantoffelhelden

Sie sind immer für einen Spaß zu haben, die Pantoffelhelden. Besonders dann wenn sie die Sträflingskappe aufsetzen und die als Fußfesseln gedachte Eisenkugel in die Hand nehmen. Spätestens dann wird klar, dass nun das Lied vom „Tipo” folgt.

Als Tipo wurde in den 50er Jahren eine belgische Gefängniszelle bezeichnet, die gefürchtet, während der Schmugglerzeit auch für einige Kupferstädter zum vorübergehenden Aufenthaltsort wurde.

Typische Mundartsongs

Stolberg-typische Mundartsongs gehören zum Repertoire der Pantoffelhelden, die aus der Gruppe Schlubbe Jubbe hervorgegangen sind. Immer dann, wenn Roland Fest, Jürgen Kaiser, Hans-Dieter Schaaf und Achim Kroschinsky zu Mundharmonika, Gitarre, Schlagzeug, Banjo und Akkordeon greifen, ist gute Stimmung garantiert. Ihre Lieder kommen an und stoßen beim Publikum auf großes Interesse.

So war es auch am Sonntag im Rolandshaus, als im Rahmen der monatlichen Livemusik das Quartett eine Kostprobe seines Könnens ablieferte. Geboten wurden unter anderem Songs wie „Wanderdach”, „Paraplü”, „Madame de Inturie”, „Lola” und „Mer send us Stolbärch”.

Das Lied „Ich möchte nach Monschau ziehen” hat Fest selbstgeschrieben. Der Song beschreibt von Stolberg ausgehende Wochenendreisen, die in den 60er Jahren die romantische Fachwerkstadt im Rurtal zum Ziel hatten.

Vom Publikum wurden die Liedvorträge mit viel Beifall aufgenommen und mit spontanen Szenenapplaus belohnt. Fortgesetzt wird Live Musik im Rolandshaus am Sonntag, 3. August, um 20 Uhr. Dann hat die als Teufelsgeigerin bezeichnete in den Niederlanden lebende und aus Baden- Württemberg stammende Bärbel Ehlert ihren Auftritt.