1. Lokales
  2. Stolberg

Ferienspiele starten mit Auftaktveranstaltung auf dem Jordansplatz

Buntes Programm : Ferienspiele starten mit Auftaktveranstaltung auf dem Jordansplatz

Die Sommerferien stehen vor der Türe. Doch bevor die Schüler in Stolberg den letzten Schultag angehen können, konnten sie sich am Wochenende ausführlich über die Angebote im Rahmen der Ferienspiele informieren.

Mit Beharrlichkeit und Ausdauer schleifen die kleinen Künstler ihre Porensteine solange, bis wirklich ein Wal erkennbar ist. Am Stand von Birgit Engelen dürfen sie sich an – von der Künstlerin vorgesägten – Porensteinen austoben und Herzen, Segelschiffe, Halbmonde und Enten schleifen und feilen. Es ist ein Vorgeschmack auf das Angebot der Ferienspiele, an denen sich unter anderem die kommunale Jugendarbeit, das Helene-Weber-Haus, der Verein zur Förderung integrativer Jugendcamps und Birgit Engelen beteiligen.

„Mein Workshop in Stein richtet sich an Kinder im Alter von sieben bis 15 Jahre und es sind noch Plätze frei“, sagt die Künstlerin, die ihren Skulpturengarten und das Atelierhaus auf dem Hammerberg hat.

Im Stein-Workshop dürfen Nachwuchskünstler dann nicht nur vorgefertigte Steine in Angriff nehmen, sondern selbst mit der Säge arbeiten. Auf einen Stein wird das Motiv aufgezeichnet, dann abgesägt und ihm werden mit Schnitzwerkzeug Gesichter verliehen, um anschließend mit Farbe bepinselt zu werden.

Auch das Jugendamt bietet wieder zahlreiche Angebote im Rahmen der Ferienspiele an. Bei der Auftaktveranstaltung ist Hermann Moonen mit dem Jugendbus vertreten, vor dem Michael Bosseler und Christine Stadler stehen und aufzählen, bei welchen Aktionen noch Plätze frei sind: Bei Stolbärchens Fußballcamp vom FC Stolberg wartet der neue Kunstrasenplatz am Glashütter Weiher darauf, in der sechsten Ferienwoche von dribbelfreudigen Kindern und Jugendlichen im Alter von neun bis 14 Jahre eingeweiht zu werden. Neu ist der Theaterkurs, den das Jugendamt organisiert und der mithilfe von zwei Theaterpädagogen in einer Aufführung im Kulturzentrum Frankental münden soll.

„Das genau ist der Sinn der Auftaktveranstaltung, die Eltern sollen sich noch über das freie Angebot informieren und die Kinder schon einmal einige der Betreuer kennenlernen können“, erläutert Michael Bosseler. Mit einem attraktiven Bühnenprogramm wurde auch für Unterhaltung auf dem Jordansplatz, wo das Jugendamt die Auftaktveranstaltung erstmals organisierte, gesorgt.

Für den Tanzpart sorgten Meral Haubrich, die Zumba für Kinder und Jugendliche anbot, Kinder der Grundschule Grüntalstraße, die Akrobatik zeigten sowie Jugendliche der Tanzschule „Not Just Dancing“, die mit Hip-Hop-Stücken auftraten.

Musikalisch blieb die Richtung Hip-Hop mit zahlreichen Rappern wegweisend: Die Wahlheimer Künstler Juba-Band, Abiab und Mirzza traten mit Rap-Songs auf und der Stolberger Rapper Daniel Malmes, Künstlername Helm, sowie Jan Grzechowiak, Künstlername MC Schreiner, traten gemeinsam mit einem Set aus eigenen Songs und unterstützt vom Kölner DJ Marko Schneider, alias DJ Direct, auf.

Action gab es mit den Motorbikes der Motor-Sport-Interessengemeinschaft Gressenich (MSIG), die ausprobiert werden konnten, und dem Bobby-Car-Parcours der ehrenamtlichen Jugendlichen der kommunalen Jugendarbeit, die alle Freiwilligen mit Rauschbrillen ausgestattet den Parcours fahren ließen, um auf die Gefahren von Autofahren unter Alkoholeinfluss aufmerksam zu machen.

Die Anmeldung für die freien Plätze bei den Ferienaktionen der kommunalen Jugendarbeit kann übrigens bei Mitarbeiter Markus Stühlen erfolgen. Er ist erreichbar unter 02402/13447.