Stolberg: Fast freier Blick auf und aus dem Altstadt-Kiosk wieder möglich

Stolberg: Fast freier Blick auf und aus dem Altstadt-Kiosk wieder möglich

Seit dieser Woche kann Ali Aga wieder den Ausblick auf Steinweg und Burgstraße aus seinem kleinen Kiosk genießen. Verschwunden ist der große Schaltkasten, zurückgekehrt der unscheinbare Vorgänger.

Just kurz nachdem Ende August die Denkmalbehörde ihr Veto gegen die vorliegenden Pläne zur Installation von Altstadt-Toren eingelegt hatte, schaffte die Telekom Fakten mit einem Multifunktionsgehäuse.

200 cm Breite, 160 cm Höhe und 50 cm Tiefe misst der moderne Kasten für die neue Breitbandversorgung, der seitdem das Schaufenster von Hatice und Ali Agas Altstadt-Kiosk verdeckte und die aufkeimende Außengastronomie im Keime zu ersticken drohte und einen wenig schönen Akzent zum historischen Stadtkern setzte.

Die Telekom zeigte ein Einsehen. In Kooperation mit der Stadtverwaltung wurde für das neue Gehäuse ein wenig auffallender Standort an der Bruchsteinmauer gegenüber gefunden. Vor dem Kiosk aus technischen Gründen verbleiben muss der weniger störende kleine Schaltkasten.