Stolberg: Familienfest mit hohem Engagement der Stolberger

Stolberg: Familienfest mit hohem Engagement der Stolberger

Es ist zu einer guten kupferstädter Tradition geworden: Das große Familienfest als Auftaktveranstaltung zu den Ferienspielen der Stadt Stolberg. Bereits seit acht Jahren läutet die Veranstaltung für Kinder, Familien und Senioren den Beginn der Sommerferien und des städtischen Betreuungsangebots im Rahmen der Aktion „Stolbärchen... ein starker Partner für starke Kinder” symbolisch ein.

In diesem Jahr werden am Samstag, 10. Juli von 10 bis 15 Uhr den kleinen und großen Stolbergern auf dem Kaiserplatz besonders viele Attraktionen geboten.

„Das Fest hat eine gewachsene Struktur, und dass wir es als kontinuierliche Veranstaltung etablieren konnten, verdanken wir zum großen Teil unseren starken Partnern”, weiß Willi Seyffarth, Leiter des Amts für Kinder, Jugendliche, Familie, Soziales und Wohnen. Das Amt organisiere das Familienfest in Kooperation mit der Arbeiterwohlfahrt sowie dem DRK Stolberg, und die kostenlosen Attraktionen und familienfreundlichen Preise für Getränke und Kuchen seien durch die Unterstützung des langjährigen Sponsoren Sparkasse Aachen gewährleistet, erklärt Seyffarth.

Jugendpfleger Michael „Mr. Westside” Bosseler verweist auf das Engagement von Stolberger Kindertagesstätten, Jugendverbänden, Schulen usw., das beim diesjährigen Familienfest größer denn je sei: „Wir können ein tolles, abwechslungsreiches Programm bieten, da wir bei der Planung regelrecht aus dem Vollen schöpfen konnten. Es wird viele verschiedene Tanz-, Musik-, Show- und Sport-Darbietungen geben, bei denen garantiert für jeden etwas dabei ist.” Tatsächlich umfasst das fünfstündige Bühnenprogramm des Festes rund 20 verschiedene Programmpunkte.

„Das Konzept „von Stolbergern für Stolberger” ist bewährt und funktioniert auch in diesem Jahr wieder ausgezeichnet: Das Programm wird von kupferstädter Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gestaltet und bietet somit kurzweilige Unterhaltung für alle Altersklassen”, verspricht Josef Offergeld vom Jugendamt. Doch auch neben der bunten Bühnenshow lockt der Kaiserplatz die Familien mit zahlreichen Attraktionen zum Fest an. Ab 9 Uhr wird zum Beispiel der beliebte Kinderflohmarkt aufgebaut, das SKM-Spielmobil bietet Spiel und Spaß für Groß und Klein und der Jugendbus der mobilen Jugendarbeit ist ebenso vor Ort. Für das leibliche Wohl wird in der Cafeteria gesorgt und neben Kinderschminken und einem Ballonwettbewerb können die Kleinen sich auf der Kindereisenbahn als Lokführer erproben.

Tag der offenen Tür im Amt

Erstmalig nutz das Amt für Kinder, Jugendliche, Familie, Soziales und Wohnen den Tag, an dem viele Familien die Stolberger Innenstadt bevölkern werden, um sich mit einem Tag der offenen Tür vorzustellen. Von 11 bis 14 Uhr werden die Pforten von altem und neuem Rathaus geöffnet sein, und Informationen zu Beratungs- und Anlaufstellen rund um die Familie aber auch zu Themen wie Wohngeld oder Grundsicherung und Hilfe zum Lebensunterhalt werden interessierten Bürgern zur Verfügung stehen. Außerdem werden städtische und auch in freier Trägerschaft befindliche Stolberger Kitas und Familienzentren vertreten sein.

„An dem Tag der offenen Tür möchten wir aufzeigen, dass wir keine Behörde sondern den Bürgern verpflichtete Dienstleister sind und das vernetzte Leistungsspektrum der Kommune transparent machen”, beschreibt Amtsleiter Seyffarth das Anliegen des Amtes. Weitere Ziele seien, Hemmschwellen und Institutionsängste abzubauen, indem das Amt Namen und Gesichter bekomme, da sich die Mitarbeiter an dem Tag der Bevölkerung als Ansprechpartner vorstellten, erläutert Roland Herzig. Er ist der Leiter der Abteilung „Allgemeiner Sozialer Dienst” (ASD) und sieht dem Tag der offenen Tür erwartungsvoll entgegen: „Ich bin froh, die Abteilung mit allen Hilfen und Angeboten auch einmal positiv darstellen zu können. Obwohl der Pflegekinderdienst und die Jugendgerichtshilfe den Schutz der Kinder und Jugendlichen zu Aufgabe haben, werden sie in der Öffentlichkeit leider oft eher negativ wahrgenommen. Dieses falsche Bild wollen wir ins rechte Licht rücken.”