Stolberg: Erster Eindruck: Sechs Tore für die Stolberger Altstadt

Stolberg: Erster Eindruck: Sechs Tore für die Stolberger Altstadt

Das Projekt zur Schaffung von sechs Toren, die die Grenzen und Zugänge der Altstadt markieren sollen, wird immer konkreter. Seit Donnerstag können sich die Stolberger ein Bild machen vom möglichen Aussehen der Tore.

Initiator Hartmut Kleis stellt in den kommenden Wochen ein Modell zusammen mit einer Fotomontage, die die Burgstraße zeigt, im Schaufenster seines Gesundheitszentrums in der Rathausstraße 86 aus. Die Kunstschmiede Adi Radermacher und Lars Potente haben das Modell angefertigt.

„Es ist bewusst handwerklich gehalten, weil wir in erster Linie keine Kunstwerke schaffen, sondern zu einer Belebung der Altstadt beitragen wollen“, betont Kleis, der auf viele Rückmeldungen und Anregungen aus der Bevölkerung hofft.

Mitte August wird das Modell dem Arbeitskreis Tourismus vorgestellt, anschließend will Kleis die Suche nach Sponsoren intensivieren, die die Finanzierung dieser Privatinitiative ohne öffentliche Mittel sicherstellen sollen. Die Bauanträge sind zwischenzeitlich eingereicht worden. Mit der Realisierung könnte, so hofft Hartmut Kleis, im nächsten Jahr begonnen werden.

Mehr von Aachener Zeitung