Stolberg-Vicht: Entwarnung nach Brandalarm in Senioreneinrichtung

Stolberg-Vicht: Entwarnung nach Brandalarm in Senioreneinrichtung

Wegen eines Feuerwehreinsatzes musste die Eifelstraße (L238) im Stolberger Stadtteil Vicht am Dienstagabend gegen 18 Uhr für eine halbe Stunde komplett für den Verkehr gesperrt werden.

Letztlich stellte sich angebranntes Essen auf dem Herd eines Bewohners einer Senioreneinrichtung als Ursache heraus. Der Rauch hatte die Brandalarmanlage in Gang gesetzt, der Mann hatte um Hilfe gerufen und von verschlossenen Türen gesprochen. Anlass genug für die umsichtige Stolberger Feuerwehr, umfangreiche Einheiten zu alarmieren.

Für die Dauer des Einsatzes der insgesamt drei Löschzüge war die Eifelstraße (L238) in Vicht in Richtung Zweifall gesperrt. Foto: Jürgen Lange

Unter der Leitung von Brandoberinspektor Michael Junker rückten neben Kräften der Hauptwache die Züge drei und vier mit den Löschgruppen Dorff, Breinig und Venwegen sowie Mausbach, Zweifall und Vicht aus, die auch als erste Retter am Einsatzort eintrafen.

Für die Dauer des Einsatzes der insgesamt drei Löschzüge war die Eifelstraße (L238) in Vicht in Richtung Zweifall gesperrt. Foto: Feuerwehr

Die Feuerwehrleute hatten das angebrannte Essen schnell im Griff und konnten auch den Bewohner so umsorgen und beruhigen, dass er in der Senioreneinrichtung bleiben konnte. Nach dem intensiven Lüften der Wohnung war der Einsatz, der glücklicherweise gut ausging, rasch beendet.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung