1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg-Büsbach: Eltern fordern die Öffnung des Spielplatzes am Eburonenweg

Stolberg-Büsbach : Eltern fordern die Öffnung des Spielplatzes am Eburonenweg

Wenn die Kinder am Neubaugebiet Brockenberg aus dem Fenster schauen oder draußen spielen, haben sie eher gemischte Gefühle: Einerseits blicken sie auf den neuen, heiß ersehnten Spielplatz mit einem Sandkasten einer soliden Doppelschaukel und einem attraktiven Spielhaus; andererseits aber auch auf einen das Areal umgebenden Bauzaun, denn der Spielplatz am Gallier- und Eburonenweg ist noch nicht freigegeben.

mre„Im cnho cthn,“i ,eiw rpeciehnSr der leeittEtaiin,nriv etotbn. eSi eeirswvt adf,rua adss dre apzipltelS inlhegceti im teäSrospmm uzr fgügernVu snehet os.letl

aUreR-DhtsCr eigeSifdr tzieP rletekrä am Satgsam dne neErtl, amruw ied gnnuffÖ sed Sezepsilatlp shci öezvterrg ta:h Statt„ 00.050 uEor tah ied nitrchgurE 08.080 orEu etokts.eg eiD estheMkorn smetusn erst rtaagntbe ndu libiwegtl nwdre,e dun dsa hat iteZ ngtiö.etb“

gaeesdV btol edi zgrgßogieü heFclä udn eid guustnaAtst des einzgeni tapzleSlsepi in übahBc,s btrrahe ebra fu,draa ssad edi idKren hin hctni nur ,nheanucas neondrs msihglctö bald uahc fau him lipesen emt.nhöc eAurmßde nteirenr :ise e„rD sAbuua dse zitSasepplle ltoels in izwe etSufn one:grfle 1302 rfü ied krnneliee ,edKrin udn 1240 tolles re mu tleäSerigep üfr rößereg dieKnr tereirewt e“rw.edn iDse thtnäe edi eBbrüashc Eetlrn incht ,nvreesesg ndu es sei nun na ikiotlP nud ugae,wntVrl hri„e Veerrencphs zu lhaent ndu in Bhsabcü ieenn enßrog pleaStplzi für Keirdn llrea sessrallenAkt in ied tRtäliae .uzemutsz“en

D,aüfr asd eibgterfkät eid p,creenrShi eewdr scih dei iElttaivetneinri trweie katrs e,mcahn dnne rde Beafrd in hBcübas sie .ohch b„ashücB tis ien errßgo dtSttieal mit evilen Eeonh,wnrin nud bisglan estth cfhakits ncthi eni iernzeig iteallpSzp für edi eridnK rzu gunVü.gefr riW znsete nsu teecbihgrt frü dne hecvprnorsene ziwfgieseutn auAusb sed euenn pitlsezpeSla ei,n idamt rKdnei jeedn elrAts wtsnnsegei enie teptsSietlä .“naehb

Wenn eedsi etrs dveetlnol s,ei nüdrew hics beshcBrüa rEenlt ebesno ebtgcehitr für dei cEnhiugtnri eeerrwti zltielSpäep rene,ainegg nden tim ireen ttpisSäleet mi abitebeNuueg rrecBgenobk ies rde reBfad mi ngeeatsm ettdtaliS ntcih te.kcgde