Stolberg-Venwegen: Elftes Kartoffelfest in Venwegen zieht viele Besucher an

Stolberg-Venwegen: Elftes Kartoffelfest in Venwegen zieht viele Besucher an

Das Venwegener Kartoffelfest am vergangenen Sonntag zog viele Besucher zur Alten Schule. Das Angebot für die Gäste war groß.

Die Feuerwehr präsentierte zwei Einsatzfahrzeuge und hatte ein Spiel aufgebaut, bei dem Kinder mit dem Wasserstrahl aus einem originalen Löschschlauch einen Ball auf einem bestimmten Weg befördern mussten. Beim Kinderflohmarkt konnten Kinder ihre alten Spielsachen weiterverkaufen. Um 15 Uhr begann die Zumba- und Hip-Hop-Gruppe „Mulatos“ mit einer Tanzeinlage.

Das Rollstuhlhockeyfeld stand während der ganzen Dauer des Festes zur Verfügung. Eine spannende Partie auf diesem Platz war das Spiel Ober- gegen Unterdorf, bei dem auch Bürgermeister Tim Grüttemeier großen Einsatz zeigte. Er durfte auch verkünde, dass die Stadt Geld für eine Sanierung des Pavillons der Alten Schule im Jahre 2018 ausgeben wird.

Jörg Pelzer erzählte von der Geschichte des Festes. Vor zehn Jahren hat die Alte Schule e.V. das Gelände übernommen und seitdem ehrenamtlich entwickelt. Im selben Jahr fand auch das erste Kartoffelfest statt. Für musikalische Abwechslung sorgte „Carlos“ ab 17 Uhr — „dieses Jahr unser Highlight“, so Organisatorin Nicole Schweitzer.

Für den guten Appetit gab es beim Kartoffelfest selbstverständlich Einiges: Auf dem Grill lagen Würstchen und das Knollengemüse bot sich in verschieden Varietäten dar. In der Cafeteria konnte man Kuchen und Waffeln kaufen — letztere waren schnell Vergriffen. Bei den Pfadfindern am Lagerfeuer konnte man Stockbrot essen.

Die Einnahmen der Tombola dienten zur Hälfte auch dem Pfadfinderstamm, zur anderen Hälfte fließen sie in die Mittel zum barrierefreien Umbau des Pfadfinderhauses in Krekel. Der Hauptpreis der Tombola bestand übrigens aus einem Weihnachtsbaum, der beim Weihnachtsbaumverkauf der Pfadfinder im Winter an den Gewinner ausgegeben wird.

Mehr von Aachener Zeitung