Stolberg: Eine Million Euro für Schülerfahrten

Stolberg: Eine Million Euro für Schülerfahrten

Das Auftragsvolumen für Schülerfahrten liegt bei über einer Million Euro und soll in zwei Losen von der Stadt für die Dauer der kommenden drei Schuljahre ausgeschrieben werden — europaweit, weil der Schwellenwert von 207.000 Euro überschritten wird.

Weil die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel wegen der schlechten Anbindung für Grundschulkinder nicht zumutbar bzw. aus gesundheitlichen Gründen erforderlich ist, werden Kinder zur Grundschule Breinig aus Breinigerberg und Venwegen, zur Grundschule Zweifall aus Vicht, zur Grundschule Gressenich aus Werth, Schevenhütte, Hamich und Heistern sowie zur Förderschule aus dem gesamten Stadtgebiet befördert.

Für die Förderschule stehen angesichts der geschlossenen Kooperation zukünftig Fahrten nach Eschweiler an. Darüber hinaus werden Schulbusse eingesetzt für alle Grundschulen (außer Prämienstraße), die Haupt-/ Sekundarschule Kogelshäuserstraße, die Realschule Mausbach und das Ritzefeld-Gymnasium zur Beförderung zu Sportstätten und zur Schwimmhalle. Außerdem besteht ein Shuttle-Verkehr zwischen den beiden Gymnasien zur Durchführung der Kooperationskurse in der Oberstufe. Die bestehenden Verträge mit den beiden beauftragten Unternehmen Haas und Taeter laufen zum 31. Juli aus.

(-jül-)
Mehr von Aachener Zeitung