Stolberg-Vicht: Eine ganz besondere Premiere: Messe in Vichter Platt

Stolberg-Vicht: Eine ganz besondere Premiere: Messe in Vichter Platt

Erstmals in der 322-jährigen Geschichte der Pfarre St. Johannes Baptist in Vicht wird am Sonntag, 2. Oktober, ab 9.30 Uhr eine Messe komplett in Vichter Dialekt gelesen. In Zusammenarbeit mit Pastor Norbert Bolz hat der Arbeitskreis Veeter Platt dieses Ereignis über viele Monate vorbereitet.

Gegründet wurde der Arbeitskreis im Jahre 2010 von Franz Willi Hirtz. Zusammen mit ihm liegen den acht weiteren Mitgliedern der Vichter Dialekt und sein Erhalt am Herzen. „Neben der Pflege unseres Vichter Dialektes bei unseren regelmäßigen Zusammenkünften veranstalten wir Vortragsabende mit Werken von Heimatschriftstellern und unserer Mitglieder“, erzählt der Gründer.

Ein großes Projekt war die Erstellung eines über 300 Seiten umfassenden Buches mit dem Titel „Unsere Heimatdichter“, das im Rahmen der Reihe „Beiträge zur Heimatgeschichte“ des Chronikkreises Vicht 2012 herausgegeben wurde.

Die Messe liegt allen Beteiligten besonders am Herzen. Nun sind die monatelangen Vorbereitungen abgeschlossen, Übersetzungen, Plakate, Einladungen und Texthefte sind fertig. „Für den Gottesdienst habe ich die Texte von sechs Kirchenliedern ins Plattdeutsche übersetzt, was nicht so einfach war, weil sich die Anzahl der jeweiligen Silben gegenüber dem Hochdeutschen unterscheidet, jedoch mit den Noten immer übereinstimmen muss“, berichtet Franz Willi Hirtz. „Wir sind froh und stolz, dass wir als Zelebrant Pfarrer Norbert Bolz gewinnen konnten, der unser Platt hervorragend spricht und dem man die Freude an der Mitwirkung an solch einem schönen Gottesdienst deutlich anmerken kann.“

Alle betreffenden Passagen der Messe, einschließlich Evangelium und Predigt, werden von ihm in Vichter Platt vortragen wird.

(shh)
Mehr von Aachener Zeitung