Stolberg-Zweifall: Ein Wochenende lang „Wilder Westen”

Stolberg-Zweifall : Ein Wochenende lang „Wilder Westen”

Wildwestromanik ist beim „Internationalen Country- und Musikfestival” am Samstag und Sonntag, 11. sowie 12. Juli, garantiert. Für das zweitägige Fest haben die „Coppy City Pioneers” (CCP) das Gelände ihrer Ranch inmitten des Zweifaller Waldes erneut in eine kleine Westernstadt verwandelt.

Die Ranch ist das Aushängeschild des Stolberger Westernvereins, das einst als Sportheim genutzt wurde und viele Jahre leer stand. Auf dem mehreren tausend Quadratmeter großen Gelände entzünden am Wochenende Trapper und Indianer ihr Lagerfeuer.

Es sind Männer, Frauen und Kinder, die in ihrer Freizeit in die Rolle der Siedler bzw. der Ureinwohner Amerikas schlüpfen. Sie gewähren den Besuchern Zugang in ihr Wigwam respektive Trapperhütte und erzählen, wie die Menschen damals lebten. Der Mythos „Wilder Westen” wird aber auch mit Musik und Tanz näher gebracht.

Livemusik und Line- and Kick-Dance-Vorführungen ziehen sich wie ein roter Faden durch das gesamte Festival. Verpflichtet worden sind die „White Falcon” aus Belgien und die in Australien aufgewachsene Sängerin Jodie, die am Samstag auftreten. Tags drauf steht die belgische Countryband „Ghostriders” auf der Bühne.

Der Sonntag ist den Familien gewidmet. Der Familienbonus macht sich im reduzierten Eintrittspreis und in einem umfangreichen Spieleangebot bemerkbar. Die Kinder versuchen ihr Glück als Goldwäscher, werfem den Tomahawk und schwingen sich in den Sattel. Weiterhin wird ein Zauber für Kurzweil sorgen.

Das Country- und Musikfestival beginnt am Samstag um 16 Uhr. Um Mittnacht verlöschen die Lagerfeuer vor den Wigwams. Am Sonntag sind die Pforten der CCP-Ranch bereits um 11 Uhr geöffnet, Schluss ist gegen 17 Uhr.