1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg: Ein Schuss mit 300 Stundenkilometern

Stolberg : Ein Schuss mit 300 Stundenkilometern

Mit rund 300 Stundenkilometern schießt die Schrotladung aus dem Gewehr. Der Jäger, der soeben den Schuss abgefeuert hat, beweist ein gutes Auge und eine ruhige Hand: Er trifft die Tontaube. .

Das ist eine Scheibe mit acht Zentimetern Durchmesser. Das Schießen auf Tonscheiben war eine der Disziplinen, die es beim jährlichen Hegering-Schießen auf dem Schießstand Hammerwald zu absolvieren galt. Organisiert hatte den Wettbewerb der Hegering Stolberg. Ein Hegering ist die kleinste Verbandseinheit des Landesjagdverbandes. 40 Teilnehmer machten beim Hegering-Schießen mit

Sinnvoll, aber noch nicht Pflicht für jeden

Das Schießen ist sinnvoll, „leider aber gesetzlich noch nicht Pflicht für jeden Jäger”, bedauert Helmut Kaul, Leiter des 100 Mitglieder zählenden Stolberger Hegerings. „Der Jäger braucht Praxis. Es wäre grausam, wenn wir wegen mangelnder Praxis ein Tier nur verletzen würden.”

Heinrich Grosch kann seinem Kameraden nur beipflichten. Die Waffe sei sozusagen das Werkzeug des Jägers. „Nur der beherrscht seine Waffe, der regelmäßig übt”, fordert Grosch die gesetzlich verankerte Teilnahme am Hegering-Schießen. „Aber darüber wird schon seit vielen Jahren gestritten”, ergänzt Kaul.

Blitzschnelles Handeln

Das Schießen ahmt Situationen in der Praxis nach. Da Tiere selten brav zum Abschuss stehen bleiben, muss das punktgenaue Treffen bewegter Ziele immer wieder trainiert werden.

Neben dem Tontaubenschießen - im Hammerwald fliegen die Scheiben mit rund acht Metern Maximalhöhe etwas niedriger als üblich - steht auch das Schießen auf den Rollhasen an. Der Hase jagt auf seiner Spur entlang, blitzschnelles Handeln des Jägers ist deshalb vonnöten. Im geschlossenen Schießstand wird mit Kugeln vom Kaliber 5,6 bis 9,3 Millimetern geschossen. Ziele sind die Silhouetten eines stehenden Rehbocks, eines Wildschweins und die eines sitzenden Fuchses.

Die aus vielen Blei- oder Stahlkügelchen bestehende Schrotpatrone ist mit maximal 320 Metern pro Sekunde wesentlich langsamer als ein Hülsengeschoss. Die Kugel hingegen bewegt sich mit Überschallgeschwindigkeit (600 bis 700 Meter pro Sekunde) fort.

In Deutschland gibt es rund 330000 Jäger. In Stadt und Kreis Aachen sind es 1300. „Vielen Menschen ist nicht klar, welche Aufgaben ein Jäger hat”, erzählt Kaul. „Viele glauben fälschlicherweise, wir zielen auf alles, was sich bewegt. Das stimmt einfach nicht”, sagt er und verweist darauf, dass der Jäger die Rolle der nicht mehr vorhandenen natürlichen Feinde übernommen hat.

Aber nicht nur das: Jäger pflegen die Natur. Sie legen Biotope, Hecken und Sträucher an, bekämpfen (präventiv) Krankheiten. „Das Veterinäramt des Kreises hat uns bescheinigt, dass wir Jäger maßgeblich dazu beigetragen haben, dass die Schweinepest relativ schnell eingedämmt werden konnte.”