1. Lokales
  2. Stolberg

Kommentar zum Integrationsrat: Ein erstes Vorurteil ist schon widerlegt

Kostenpflichtiger Inhalt: Kommentar zum Integrationsrat : Ein erstes Vorurteil ist schon widerlegt

Dem neu konstituierten Integrationsrat in Stolberg sitzt eine Frau vor, außerdem ist die Frauenquote des Gremiums höher als die des Stadtrates. Das ist durchaus bemerkenswert.

oeViurrlte aanbeub droe rga tihnc stre eshnteetn eassn,l um ads Mrndiateeni zu ,nrskäet ätzhl zu nde Zieeln eds nsrntieragtosat.I daHn fusa e:rzH tsbSle wer cish rife vno iueoneVlrrt tnwä,h ath mhlanacm hnndceo asd ine dero nderea islceheK im r.teinHpfko Zum leBepisi sdsei:e nhcseMne mit irurahtidotisgngMnrne asemnmt fto sua aeatnsihpcarhlirc fetnhoceelrfl.asGmss Mäennr nids gbdeneaemß Aoätutier,nt ied eolRl der nreuFa ist inee geonerneret.utd Das iBdl red Frau ni nlcohes unrlueKt httes edr oaeItrnntgi mi ,Wege ad in hasuldeDnct arenuF nud ännMre ghcltiegithebcre dsni erod nsezutmid sein llso.etn woetiS das Kelh.esic

reD uene gntraeorattsnIi in grebtSlo zcheinet gnesirllda eni enserda ilB.d iEn Dtelrti red eleMtigidr dse irGsmmue tsi w.ilheicb tDima tsi eid qoaeFeturun vno 333,3 onztrPe mi ersnatIogntrtai örehh sal im olteSrgbre adtSt,rat ni emd arcic 72 zotPren erd esRttueal aFnreu n.sdi

asW ads nsgngeai nicebsbeeher ehescKli bsedroesn hörgieg sni Wnknea gbnti,r ist ide etsca,aTh dass inee aurF mde taserrttIoniang sri.ttvzo oS tha ads nue sttonekiutrei mmrGiue wrza mkau eiesn Aitbre e,mfagoemnnu earb inalle coshn rhucd nisee znmaesnuuZgsmet ine rieuoVlrt doer eisKhcel ivkdrolencslu weil.etrdg