Stolberg: Ein brisantes Derby auf Augenhöhe

Stolberg: Ein brisantes Derby auf Augenhöhe

Am Wochenende steigt auf der Rotsch ein brisantes Fußballderby. Der Stolberger SV trifft in der Kreisliga B auf den SC Münsterbusch.

Von war zu erfahren, dass Die Voraussetzungen für den Stolberger SV sind laut Trainer Frank Löhr nicht gut. So ist mit einer Rückkehr des verletzten Raul Cardenas frühestens in der Rückrunde zu rechnen.

Besnik Sabani fällt mit einem Bänderriss weiter aus und die Verletzung von Wladimir Raider ist immer noch ungeklärt.

Mustafa Kanak, Patrick Uvira, Manuel Poschen und Mike Krückels schlagen sich mit Bänderdehnungen und muskulären Problemen herum. Löhr hofft, das der ein oder andere bis zum Wochenende fit wird.

Eine Niederlage möchte Frank Löhr unbedingt vermeiden, auch wenn er nicht auf den kompletten Kader zurückgreifen kann. „Diese Partie entscheidet noch nicht die Meisterschaft. In den noch 18 ausstehenden Spielen ist alles möglich”, verdeutlicht Frank Löhr.

Auch der Trainer des SC Münsterbusch, Dieter Malischke, fiebert der Partie entgegen: „In diesem Spiel haben wir die Gelegenheit, uns noch näher an die Tabellenspitze heran zu arbeiten.”

Er ist sich sicher, dass sich seine Mannschaft gegen einen Gegner, der hervorragendes Potenzial besitzt, auf Augenhöhe bewegen kann.

Ein großer Anreiz bei dieser Begegnung ist die Tatsache, dass sechs ehemaliger Münsterbuscher im Kader der Gastgeber stehen.

Mehr von Aachener Zeitung