1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg: Die Konkurrenz immer wieder auf die Matte gelegt

Stolberg : Die Konkurrenz immer wieder auf die Matte gelegt

Judo erlernt man nicht einfach von heute auf morgen: Es dauert seine Zeit, bis die Bewegungsabläufe verinnerlicht sind und ein Automatismus eintritt.

Die jungen Sportler der DJK Roland Stolberg wissen das. Wer also gut sein will, muss fleißig üben. Die besten Judoka werden am Jahresende geehrt. In der Turnhalle der Realschule Stolberg zeichneten die Trainer Patrick Haas und Marcel Adolph die besten Jungsportler aus.

Die Konkurrenz immer wieder „auf die Matte gelegt” hat in diesem Jahr in der Altersklasse unter elf Jahren (U11) Melanie Schütter. Geehrt wurden auch Stephanie Manfrahs, Veronika Takacsoa und Tanja Vroomen (alle U15) sowie Julia Janßen und Imke Haack (U17).

Bei den männlichen Judokämpfern waren Dominic Klein (U11), Patrick Söns (U13), Christian Käßler (U15) sowie Thomas Radermacher (U17) die Besten.

Doch es gab nicht nur Pokale und wohlwollendes Schulterklopfen: Im Anschluss trafen sich die jungen Sportler der DJK Roland samt ihrer Trainer zu einem gemeinsamen Abendessen - ganz getreu dem Motto „gut gestärkt auf in ein neues und ebenso erfolgreiches Jahr 2004”.