1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg: Die KG Erste Große sucht einen neuen Präsidenten

Stolberg : Die KG Erste Große sucht einen neuen Präsidenten

Juristisch gesehen ist er noch im Amt, obwohl er es bereits niedergelegt hat: Uwe Jungen steht nicht mehr als Präsident der Ersten Großen Stolberger Karnevalsgesellschaft von 1929 zur Verfügung.

Formal gesehen endet aber seine Amtsperiode erst mit der Neuwahl eines Nachfolgers. Wer zukünftig Stolbergs renommierte Gesellschaft führen soll - der Präsident fungiert gleichzeitig als Vorsitzender des Vereins -, darüber beraten zunächst die Aktiven auf einer internen Tagung, die für den 22.April zusammengerufen ist.

Sie soll die Mitgliederversammlung vorbereiten, auf der ein neuer Präsident gewählt wird.

Gründe für seinen Amtsverzicht mag Jungen nicht öffentlich nennen. Der heute 50-Jährige ist seit 1992 in der Ersten Großen aktiv, in Ehrenhut und Elferrat wie als Leiter der Jugendabteilung bis er 2004 Nachfolger von Gottfried Hennig als Präsident wurde.

Ein Jahr später stellte er sich schneller als geplant in den Dienst des Karnevals und regierte als Uwe II., als sich bis zur letzten Minute kein anderer Prinz finden ließ.

An Spekulationen nicht beteiligen will sich Vizepräsident Andreas Smyra, wer die Nachfolge von Jungen als Präsident antreten könne und wolle.

Auch weitere Veränderungen in der Vereinsführung schloss Smyra nicht aus. „Es ist Usus, dass ein Präsident auch bestimmte Vorstellungen seines Teams für die Vereinsführung hat”, sagt Smyra.

Aber das seien alles Fragen, die stets auf einer Aktivenversammlung vorbesprochen werden. Ebenso wie dieses Gremium eine Bilanz der vergangenen und Konsequenzen für die kommende Saison turnusmäßig zieht, so Smyra.