Stolberg-Dorff: Die Buchen müssen weg: Pilzbefall auf Friedhöfen

Stolberg-Dorff: Die Buchen müssen weg: Pilzbefall auf Friedhöfen

Willi Philippengracht ist ein wenig traurig. „Das waren prägende Bäume“, sagt er. Der Friedhofsverwalter weiß, warum am Montag die beiden Buchen auf dem Friedhof in Dorff fallen mussten.

Zu groß war die Gefahr, dass sie umstürzen und Schaden anrichten. Die über 100 Jahre alten Bäume waren vom Riesenporling befallen. „Hierbei handelt es sich um einen typischen Buchenpilz, ein Schwächeparasit, der die Wurzeln zersetzt“, erklärte Christoph Schmitz von der Stolberger Firma, die die Fällarbeiten übernommen hatte.

Es kommt zu Weißfäule im unteren Stamm, die Stabilität wird beeinträchtigt. „Wir haben das in den letzten Jahren beobachtet und sind zum Entschluss gekommen zu fällen“, erinnert Philippengracht an die Verkehrssicherungspflicht der Stadt. Eine weitere Buche wird am Dienstag auf dem Büsbacher Friedhof gefällt.

(ds)